Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0406/31621.html    Veröffentlicht: 08.06.2004 09:43    Kurz-URL: https://glm.io/31621

Sony: Notebooks mit großen Displays und elegantem Design

Dual-DVD+/-RW-Brenner und teilweise 17-Zoll-Breitbildschirme

Sony bringt mit der Vaio-A-Serie eine neue Notebook-Produktlinie auf den Markt, die besonders durch ihr elegantes, abgerundetes Design, aber auch durch innere Werte wie großformatige Breitbild-Displays, DVD-+RW-Dualbrenner und jede Menge Vernetzungsmöglichkeiten punkten soll. Insgesamt sind es sieben neue Vaios der A-Serie, die sowohl für Privatanwender als auch für Firmenkunden konzipiert wurden.

Sony VAIO A-Serie
Sony VAIO A-Serie
Die neue A-Serie umfasst drei Modelle für den privaten (Vaio VGN-A117S, A115S und A115B) und vier Geräte für den professionellen Anwender (Vaio VGN-A197XP, A197VP, A195HP und A195EP).

Das Vaio VGN-A117S kommt mit einem 1,7 GHz Intel Pentium M, 512 MByte DDR-SDRAM, einer 80-GByte-Festplatte sowie als herausragendes Element mit einem 17-Zoll-Breitbild-Display mit einer Auflösung von sage und schreibe 1.920 x 1.200 Pixeln. Das Notebook beinhaltet eine ATI Mobility Radeon 9700 mit 64 MByte eigenem RAM. Das Vaio Notebook VGN-A117S soll 2.499,- Euro kosten.

Das VGN-A115S ist mit einem 1,6 GHz Pentium M, 512 MByte DDR-SDRAM, einer 60-GByte-Festplatte, einem DVD+-RW-Dualbrenner sowie einem 15-Zoll-XGA-LCD und einer ATI Mobility Radeon 9200 mit 64 MByte RAM bestückt. Für das Vaio-Notebook VGN-A115S werden 1.799,- Euro verlangt.

Das letzte der drei Vaios für Privatanwender ist das VGN-A115B mit einem 1,5 GHz Pentium M, 512 MByte DDR-SDRAM, einer 60-GByte-Festplatte und einem 15-Zoll-XGA-LCD sowie einer ATI Mobility Radeon 9200 samt 64 MByte eigenem Speicher. Für das Gerät werden 1.599,- Euro veranschlagt.

Die Business-Notebooks der A-Serie umfassen derzeit vier Geräte. Das VGN-A197XP kommt mit einem 1,8 GHz Intel Pentium M sowie einem GByte DDR-SDRAM daher. Das Notebook verfügt über ein 17-Zoll-Display im Breitbildformat mit einer Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixeln und einer ATI Mobility Radeon 9700 samt 64 MByte RAM. Dazu gesellen sich eine 80-GByte-Festplatte und ein DVD+-RW-Dualbrenner. Für das Gerät werden 2.999,- Euro fällig. Das VGN-A197VP hat hingegen nur einen 1,7 GHz Intel Pentium M und 512 MByte DDR-SDRAM eingebaut, ist aber ansonsten so aufgebaut wie das VGN-A197XP. Es soll 2.599,- Euro kosten.

Sony VAIO A-Serie
Sony VAIO A-Serie
Beim VGN-A195HP wurde ein 1,6 GHz Intel Pentium M verbaut. Dieses Gerät ist mit einem 15-Zoll-XGA-LCD, einer ATI Mobility Radeon 9200 (64 MByte RAM), 512 MByte DDR-SDRAM sowie einer Festplattenkapazität von 60 GByte ausgerüstet. Auch hier ist wieder ein DVD+-RW-Dualbrenner vorhanden. Hierfür werden 1.899,- Euro verlangt.

Das VGN-A195EP ist im Vergleich zum vorgenannten VGN-A195HP nur mit einem 1,5 GHz Intel Pentium M ausgerüstet, verfügt nur über CD-RW/DVD-ROM-Laufwerk und besitzt keinen Bluetooth-Anschluss. Das VAIO Notebook VGN-A195EP geht für 1.599,- Euro über den Ladentisch.

Für den passenden Anschluss sorgen bei allen Vaio-Notebooks der 10BASE-T/100BASE-TX-Ethernet-Anschluss, ein 56k-(V.92-)Modem, drei USB-2.0-Ports, eine Firewire400-Schnittstelle und ein VGA-Ausgang. Alle Modelle sind außerdem mit einem Memory-Stick-Steckplatz ausgestattet, der sowohl kompatibel mit der Standard und Duo ist als auch den Memory Stick PRO für den Datentransfer von bis zu 1 GByte unterstützt.

Die Displays der Vaio-A-Serie werden ständig automatisch helligkeitsreguliert. Diese Funktion optimiert die Helligkeit der Hintergrundbeleuchtung je nach Umgebungshelligkeit und soll so für einen niedrigen Energieverbrauch sorgen. Die "Plug & Display"-Funktion optimiert die Auflösung bei der Verwendung von Projektoren und anderen Geräten, die keine Breitbildlösungen unterstützen. Sie regelt die hohe Auflösung des Displays automatisch auf das richtige Maß herunter. Eine speziell auf das Design der A-Serie abgestimmte Funkmaus ist für das Topmodell mit 17-Zoll-Bilddiagonale (A197XP) erhältlich.

Alle Modelle der A-Serie bringen ein großes Software-Paket mit. Für die klassischen Office-Anwendungen sind die Notebooks mit Microsoft Works 7 ausgestattet. Für andere Anwendungen stehen außerdem die Sony-Applikationen Picture Gear Studio, DV Gate Plus und Click to DVD (bei Geräten mit integriertem DVD-Brenner) zur Verfügung. Ergänzt werden diese durch Adobe Photoshop Album Starter Edition, Adobe Photoshop Elements 2.0 und Adobe Premiere Standard sowie die Software Adobe Acrobat Elements.

Alle Geräte sollen nach Angaben von Sony ab sofort verfügbar sein.  (ad)


Verwandte Artikel:
Sony: Subnotebook mit DVD-Brenner auch für Deutschland   
(27.05.2004, https://glm.io/31471 )
X505 - Sony zeigt ultraflaches Notebook   
(23.03.2004, https://glm.io/30466 )
Sony mit neuer Notebook-Serie in den Startlöchern   
(01.03.2004, https://glm.io/30020 )
Lüfterlos dank Graphit: Ultradünne Sub-Notebooks von Sony   
(13.11.2003, https://glm.io/28487 )
Sony-Zwitter vereint Desktop- und Notebook-PC   
(13.11.2003, https://glm.io/28482 )

Links zum Artikel:
Sony: http://www.sony.de

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/