Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0403/30599.html    Veröffentlicht: 31.03.2004 10:20    Kurz-URL: https://glm.io/30599

1&1 warnt Kunden vor "Domain Registry of America"

"Dreiste Verkaufsaktion"

In einer E-Mail an seine Kunden warnt 1&1 vor einem Schreiben der Firma "Domain Registry of America". Nach Ansicht des Web-Hosters handelt es sich dabei um eine "dreiste Verkaufsaktion", mit der Domain-Inhaber dazu bewegt werden sollen, einen Umzug ihrer Domain zu beauftragen.

Der 1&1-Support soll bereits mehrere Anfragen seitens Kunden wegen des Briefs erhalten haben. Es würden offenbar viele Inhaber von .com-, .net- und .org-Domains angeschrieben und von "Domain Registry of America" auf einen auslaufenden Registrierungszeitraum der Domain hingewiesen. Laut 1&1 werde damit der Eindruck erweckt, dass die jeweilige Domain unweigerlich gelöscht würde, wenn man der Zahlungsaufforderung nicht unverzüglich nachkomme.

Falls man sich dadurch verunsichern lasse und einen Domain-Umzug beauftrage, würde dies erhebliche Kosten nach sich ziehen und die "Funktionalität der bei 1&1 gebuchten WebHosting-Dienstleistungen erheblich gestört werden", so der Web-Hoster. 1&1 weist seine Kunden deshalb darauf hin, dass die Domains immer rechtzeitig automatisch verlängert würden - sofern sie nicht ausdrücklich gekündigt wurden.

"Bitte erachten Sie die Schreiben der Firma 'Domain Registry of America' oder Ähnliche als gegenstandslos und lassen Sie sich dadurch nicht verunsichern", heißt es abschließend in der Mail vom 1&1-Kundendienst. Einen Scan der fraglichen Rechnung hat 1&1 zur Ansicht veröffentlicht.

Dubiose Briefe wie von der Firma "Domain Registry of America" gab es schon des Öfteren: So sah sich etwa die deutsche Domain-Vergabestelle Denic Mitte 2002 veranlasst, vor einer angeblichen "Domain-Überprüfung" zu warnen. Auch Mitte 2001 gab es fingierte Domain-Rechnungen, die Domain-Inhaber verwirrten, als eine so genannte "DID - Deutsche Internet Domainregistrierung" und eine "Zentrale zur Registrierung Deutscher Web-Domains ZRW" Rechnungen mit Beträgen von zum Teil über 500,- Euro verschickten. Ein paar Monate zuvor versandte eine angebliche "DDV - Deutsche Domain Verwaltung" ähnliche Rechnungen.  (ck)


Verwandte Artikel:
DENIC warnt erneut vor dubiosen Domain-Rechnungen   
(24.05.2002, https://glm.io/19959 )
Betrugsversuch oder Patent-Wahnsinn? Kfz-Domain-Abmahnungen   
(22.10.2003, https://glm.io/28087 )
Domain: Richard Gutjahr pfändet Compact-online.de   
(23.01.2018, https://glm.io/132331 )
Einseitiges Kündigungsrecht für Provider ist unzulässig   
(26.11.2003, https://glm.io/28665 )
Afilias: Registrierung für deutsche .info-Umlaut-Domains   
(19.03.2004, https://glm.io/30354 )

Links zum Artikel:
1&1: http://www.einsundeins.com/
1&1 - Scan einer Rechnung der Firma 'Domain Registry of America': http://hosting.1und1.de/image/pt/de_DE/domain_registry.JPG
1&1 - Scan einer Rechnung der Firma 'Domain Registry of America': http://hosting.1und1.de/image/pt/de_DE/domain_registry.JPG

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/