Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0403/30362.html    Veröffentlicht: 18.03.2004 09:33    Kurz-URL: https://glm.io/30362

Finetunes - Download-Portal für Indie-Labels

Je nach Label können Titel auch in OggVorbis-Dateien umgewandelt werden

Während die Major-Labels mit Phonoline auf der CeBIT ihre gemeinsame Download-Plattform für den deutschen Markt starten, bietet finetunes eine alternative Download-Plattform für Indie-Labels und unabhängige Künstler an. Aber auch darüber hinaus ist bei finetunes einiges anders.

Mit Unterstützung des Verbandes unabhängiger Tonträgerunternehmen, Musikverlagen und Musikproduzenten (vut e.V.) will finetunes seine Dienstleistungen zur digitalen Verwertung von Musik anbieten. Die technischen Leistungen umfassen dabei sowohl das Erstellen eines digitalen Kataloges für die Partner aus dem Indie-Bereich, ein digitales Kataloglager, eine softwarebasierte Downloadplattform mit integriertem Digital Rights Management (DRM) und einen entsprechenden Player für den Endverbraucher als auch einen Mailorder für herkömmliche Tonträger.

Finetunes will seinen Katalog auch Dritten zur Lizenzierung anbieten. Aber auch die Software von finetunes kann von Labels genutzt werden, um eigene Shops im Internet mit einem eigenen Design umzusetzen.

Anders als Phonoline bietet finetunes seine Player-Software nicht nur für Windows an, auch MacOS X und Linux werden unterstützt. Was mit den gekauften Titeln erlaubt ist und was diese kosten, bestimmen die Labels. So kann es nur erlaubt sein, die Titel ausschließlich im finetunes-Player abzuspielen, sie auf CD zu brennen oder auch ins OggVorbis-Format umzuwandeln und dann beliebig weiterzunutzen.

Die Preise sind ebenfalls von den Labels frei wählbar, finetunes empfiehlt aber einen Preis von 0,99 Euro pro Titel. Bezahlt wird über ein Prepaid-System, mit Credits zu je etwa 6 Cent.

Zum offiziellen Start bieten unter anderem die Labels Buback, Groove Attack, Grand Hotel Van Cleef, Hazelwood, Kitty-Yo, Kontor, Nonplace, Superrappin, Tapete, Ware, Wonder, Yo Mama/Four Music, Hard:Edged und Basswerk Titel über finetunes an.  (ji)


Verwandte Artikel:
PhonoLine gestartet - Popfile.de erster Shop   
(16.03.2004, https://glm.io/30296 )
Song Maker: Google präsentiert einfach zu bedienende Musiksoftware   
(02.03.2018, https://glm.io/133106 )
O2 Music - Musik-Downloads für europäische Handy-Nutzer   
(19.11.2003, https://glm.io/28572 )
Mustang GT: Fenders smarte Amps lassen sich einfach kapern   
(27.02.2018, https://glm.io/133026 )
Synthesizer IIIp: Moog legt Synthie-Klassiker für 35.000 US-Dollar wieder auf   
(22.02.2018, https://glm.io/132921 )

Links zum Artikel:
finetunes: http://www.finetunes.de

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/