Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0402/29802.html    Veröffentlicht: 17.02.2004 17:31    Kurz-URL: https://glm.io/29802

Mozilla erhält einen Stützpunkt in Europa

Gründung von Mozilla Europe soll Mozilla-Produkte in Europa voran bringen

Die Mozilla Foundation hat zusammen mit einigen europäischen Mozilla-Entwicklern eine europäische Dependance gegründet. Zunächst startet unter dem Dach der gemeinnützigen Organisation Mozilla Europe die Webseite www.mozilla-europe.org.

Mozilla Europe wurde unter anderem von Peter Van der Beken und Tristan Nitot gegründet, um in Europa mehr Benutzer und Entwickler für das Mozilla-Projekt zu finden. Die Webseite www.mozilla-europe.org startet dabei gleichzeitig in den vier Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch. Weitere Übersetzungen in Holländisch, Italienisch und Slowakisch sind geplant.

"Wir sehen ein überragendes Potenzial für die Mozilla-Produkte in Europa. Der europäische Markt verlangt nach zuverlässigen, sicheren und plattformübergreifenden Webbrowsern und E-Mail-Programmen. Mozilla ist hervorragend positioniert, diesen Bedarf zu befriedigen", so Tristan Nitot, Präsident von Mozilla Europe. "Die Produkte sind hervorragend und Nutzer lieben sie. Aber wir wissen, dass es nicht reicht, die besten Produkte kostenlos zu verteilen. Wir verstehen, dass Unternehmen, genauso wie Verwaltungen, lokale Ansprechpartner benötigen, um die Evolution der Produkte zu besprechen und die zum unternehmensweiten Einsatz nötige Unterstützung zu erhalten. Wir sind hier um zu helfen."

Nitot bringt dabei unter anderem Erfahrung in den Bereichen Marketing, Technical Training, Technology Evangelism und Business Development ein, einschließlich sieben Jahren bei Netscape-AOL. Peter Van der Beken, Technical Director von Mozilla Europe, bringt seine fünfjährige Erfahrung in der Mitarbeit im Mozilla-Projekt mit ein und war zuletzt für das XLST-Modul verantwortlich. Zudem hat er am DOM-Modul mitgearbeitet und ist als Super-Reviewer für das Mozilla-Projekt tätig. Van der Beken vertrat eine Zeit lang AOL/Netscape in der W3C XSLT Working Group.

Neben den beiden zählen auch die Mozilla-Entwickler Pascal Chevrel, Axel Hecht, Olivier Meunier und Jan Varga zum Vorstand von Mozilla Europa.

Neben der Gründung der neuen Organisation wurde zugleich eine europäische Mozilla-Entwickler-Konferenz angekündigt. Sie findet im Rahmen der FOSDEM (Free and Open Source Software Developers' European Meeting) vom 21. bis 22. Februar 2004 in Brüssel statt.  (ji)


Verwandte Artikel:
Juli 2018: Chrome bestraft Webseiten ohne HTTPS   
(09.02.2018, https://glm.io/132689 )
Mozilla: Firefox soll mit Werbung in Pocket experimentieren   
(29.01.2018, https://glm.io/132450 )
FIDO U2F: Firefox 60 kommt mit aktiver Webauthentication-API   
(25.01.2018, https://glm.io/132391 )
Spectre und Meltdown: Browserhersteller patchen gegen Sidechannel-Angriff   
(05.01.2018, https://glm.io/131972 )
Wordpress.com: 1 Million neue Let's-Encrypt-Seiten   
(09.04.2016, https://glm.io/120236 )

Links zum Artikel:
Mozilla (.org): http://www.mozilla.org
Mozilla Europe (.org): http://www.mozilla-europe.org

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/