Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0402/29731.html    Veröffentlicht: 12.02.2004 14:27    Kurz-URL: https://glm.io/29731

VIA KT880 - Dual-Channel-fähiger Athlon-XP-Chipsatz

"Nachfolger" von VIAs Athlon-XP-Chipsatz KT800 angekündigt

VIA Technologies fertigt mit dem KT880 nun seinen ersten Dual-Channel-fähigen Athlon-XP-Chipsatz. Im Gegensatz zum KT600 (Single-Channel) setzt VIA dabei auf den bereits vom Pentium-4-Chipsatz PT880 bekannten Dual-Channel-Speicher-Controller.

VIA KT880 und VT8237
VIA KT880 und VT8237
Damit soll sich in Verbindung mit DDR400-Speicher eine Bandbreite von bis zu 6,4 GByte/s erreichen lassen. Die Anbindung zwischen South- (KT880) zur Northbridge (die bekannte VT8237) erfolgt wie beim KT600 über VIAs V-Link-Verbindung mit 533 MByte/s. Den Ultra V-Link mit 1.066 MByte/s gibt es leider weiterhin nur für den P4-Chipsatz PT880.

Neben Athlon-XP-Prozessoren mit 166/333- oder 200/400-MHz-Systembus und max. 8 GByte Dual-Channel-DDR-SDRAM (DDR 266/333/400) bietet der Chipsatz AGP 8X, sechs PCI-Steckplätze, Parallel-ATA/IDE für bis zu vier Laufwerke, Serial-ATA (SATA) für bis zu vier Laufwerke (ohne Erweiterung nur zwei), RAID (RAID 0, RAID 1, RAID 0+1, JBOD für SATA), VIA Vinyl 6-Kanal- oder 8-Kanal-Raumklang, bis zu acht USB-2.0/1.1-Anschlüsse, ein integriertes MC'97-Modem, eine 10/100-Mbps-Ethernet-Schnittstelle und optional Gigabit-Ethernet.

KT880 kann als eine zwar verspätete, aber verbesserte Version des nie offiziell von VIA eingeführten KT800 bezeichnet werden. Dank einer neuen, universelleren Namensgebung wurde der Name an den Dual-Channel-Chipsatz PT880 angenähert. Ziel bei der Entwicklung des KT880 war es laut VIA, den starken Konkurrenten Nforce2 zu überholen, was man nun nicht nur in synthetischen, sondern auch Spiele- und Anwendungs-Benchmarks geschafft haben will.

Während sich der KT880 bereits in Produktion befindet, erwartet VIA die ersten Mainboards in drei bis fünf Wochen, also im Laufe des März 2004. Insgesamt zwölf Hersteller werden den KT880 auf Athlon-XP-Mainboards einsetzen: ABIT, Acorp, AsRock, ASUS, Chaintech, DFI, Epox, Gigabyte, Jetway, MSI, Soltek und Soyo.

Auf PCI-Express will VIA ab Mitte 2004 setzen, dann soll die für alle VIA-Chipsätze geeignete Southbridge VT8251 verfügbar sein und mit zwei PCI-Express-Lanes bzw. -Anschlüssen aufwarten. So ist auch noch mit entsprechenden Athlon-XP-Mainboards zu rechnen, und es werden nicht nur der Athlon 64 oder der Pentium 4 von der schnelleren Schnittstelle profitieren.  (ck)


Verwandte Artikel:
Nvidias Nforce2-Chipsatz auf Athlon-XP-3200+ vorbereitet   
(13.05.2003, https://glm.io/25468 )
SiS liefert SiS748-Chipsatz für Athlon XP 3200+ aus   
(13.05.2003, https://glm.io/25465 )
Athlon-64-Chipsatz mit integriertem Grafikchip von VIA   
(15.12.2003, https://glm.io/28946 )
Neuer Athlon64/ Opteron-Chipsatz mit 1 GHz HyperTransport   
(13.11.2003, https://glm.io/28480 )
VIA-Eden-Prozessor mit 1 GHz und ohne CPU-Lüfter   
(10.02.2004, https://glm.io/29673 )

Links zum Artikel:
VIA Technologies (.com): http://www.viatech.com
VIA Technologies - KT880 (.com): http://www.via.com.tw/en/k7-series/kt880.jsp

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/