Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0401/29388.html    Veröffentlicht: 21.01.2004 17:25    Kurz-URL: https://glm.io/29388

palmOne kündigt Entlassungen an

Etwa 100 Mitarbeitern müssen gehen

Der PDA-Hersteller palmOne schreitet mit der Integration des ehemaligen im Oktober 2003 übernommenen Konkurrenten Handspring voran. Rund 100 Mitarbeiter soll dies nun den Job kosten.

So will palmOne etwa 12 Prozent seiner Mitarbeiter durch alle Bereiche hinweg entlassen. Letztendlich will palmOne etwa 740 Mitarbeiter beschäftigen. Die Entlassungen sind eine Folge der Übernahme von Handspring, von der sich plamOne erhebliche Synergien verspricht. Von rund 25 Millionen US-Dollar im Jahr war bei Ankündigung der Fusion die Rede.

Mit der Übernahme waren unter anderem auch die Handspring-Chefs zu ihrem alten Arbeitgeber zurückgekehrt: Jeff Hawkins, der derzeitige Chairman und Chief Product Officer von Handspring, gründete Palm Anfang 1992 und wurde dabei im späteren Verlauf von Donna Dubinsky und Ed Colligan unterstützt. Dieses Trio verabschiedete sich von Palm, nachdem das Unternehmen von 3Com aufgekauft wurde, weil die drei fürchteten, dass Palm zu abhängig von 3Com wird und damit das Hauptgeschäft von Palm in Gefahr geraten könnte. So kam es, dass die drei 1998 mit Handspring einen weiteren Anbieter von PalmOS-Geräten gründeten.  (ji)


Verwandte Artikel:
Gerücht: Neues PalmOS-Smartphone Treo für März 2004 geplant   
(21.01.2004, https://glm.io/29379 )
Einsteiger-PalmOS-PDA Zire 21 kommt nach Deutschland   
(15.01.2004, https://glm.io/29261 )
Fehler: Palm-PDAs Tungsten E und T3 gehen immer wieder an   
(05.01.2004, https://glm.io/29088 )
PalmOne kündigt schnellere Java-Runtime auch für Treo 600 an   
(16.12.2003, https://glm.io/28960 )
Preissenkung beim PalmOS-PDA Tungsten C mit WLAN-Funktion   
(05.12.2003, https://glm.io/28810 )

Links zum Artikel:
palmOne (.com): http://www.palmOne.com

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/