Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0401/29356.html    Veröffentlicht: 20.01.2004 15:26    Kurz-URL: https://glm.io/29356

OSDL gründet Arbeitsgruppe für Desktop-Linux

Neue Arbeitsgruppe soll Verbreitung von Linux auf Firmen-Desktops fördern

Die Open Source Development Labs (OSDL) wollen sich mit der Gründung einer "Desktop Linux Working Group" zunehmend auch um die Etablierung von Linux als Betriebssystem für Unternehmens-Desktops engagieren.

Mit der neuen Arbeitsgruppe soll ein Forum geschaffen werden, in dessen Rahmen eine breite Palette von Modellen der Desktop-Nutzung untersucht und Empfehlungen für notwendige Verbesserungen erarbeitet werden können, um eine breite Adoption von Linux im Desktop-Bereich zu ermöglichen. Dabei will man mit der Open-Source-Community zusammenarbeiten, um entsprechende Modelle zu identifizieren, Spezifikationen zu entwickeln und Referenzimplementierungen zu schaffen.

Die Aufgaben der Arbeitsgruppe wurden von einem Komitee erarbeitet, in dem Repräsentaten von freedesktop.org, HP, IBM, Intel, Novell, OSDL, Red Hat und Sun Microsystems vertreten waren.

Darüber hinaus gab das OSDL bekannt, dass sich auch Trolltech dem OSDL angeschlossen hat.  (ji)


Verwandte Artikel:
Unix-Desktop: KDE Plasma 5.12 startet schneller und bringt LTS   
(07.02.2018, https://glm.io/132636 )
Bericht: Auch Intel bezieht klar Stellung gegen SCO   
(12.01.2004, https://glm.io/29215 )
KWin: KDE beendet Funktionsentwicklung für X11   
(22.01.2018, https://glm.io/132300 )
IBM will Arbeitsplätze auf Linux umstellen   
(08.01.2004, https://glm.io/29151 )
Novell tritt den Open Source Development Labs bei   
(10.12.2003, https://glm.io/28873 )

Links zum Artikel:
Open Source Development Lab (.org): http://www.osdlab.org
Trolltech (.com): http://www.trolltech.com

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/