Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0401/29179.html    Veröffentlicht: 09.01.2004 10:38    Kurz-URL: https://glm.io/29179

VIA und Apex Digital bringen Spielekonsole für PC-Spiele

1,4-GHz-VIA-C3-Prozessor und DeltaChrome-S8-Grafikchip

VIA und der amerikanische Unterhaltungselektronik-Hersteller Apex Digital haben im Rahmen der CES 2004 eine neue Spielekonsole vorgestellt, die die Lücke zwischen High-Performance-PCs und herkömmlichen Gaming-Konsolen schließen soll. Das Gerät mit dem Namen "ApeXtreme" läuft unter Microsoft Windows XP Embedded, unterstützt aktuelle PC-Spiele und erkennt und spielt automatisch DVD-, VCD-Filme und Audio-CDs über den Windows Media Player direkt von CD, einem Heimnetzwerk oder von der 20-GByte-Festplatte des Systems ab.

"Mit der neuen ApeXtreme-Spielekonsole bringen wir frischen Wind in das Wohnzimmer - neue PC Games am Fernseher und Audio- und Video-Wiedergabe in bisher ungekannter Weise. Mit der starken Marktdurchdringung von Apex und den wegweisenden Technologien von VIA und S3 läuten wir eine neue Ära beim Vernetzen privater Haushalte ein", meint Wenchi Chen, President und CEO von VIA Technology.

Zum Einsatz in der Konsole kommen ein 1,4-GHz-C3-Prozessor, ein Mainboard mit CN400-Digital-Media-Chipsatz von VIA sowie 256 MByte DDR-SDRAM. Für die Grafik ist entweder ein UniChrome-Onboard-Grafikchip mit Shared-Memory oder dessen leistungsfähiger Bruder DeltaChrome-S8 von S3 Graphics zuständig. Letzterer wartet mit 8-Pixel-Shader-Pipelines sowie vier DirectX-9-kompatiblen Vertex-Shadern auf und greift über eine 128-Bit-Speicher-Schnittstelle auf 64 MByte eigenen DDR-Grafikspeicher zu. Die Grafik-Leistung der Konsole mit DeltaChrome dürfte etwa im Mittelfeld dessen liegen, was derzeit auf dem PC möglich ist. Der von VIA stammende Soundchip - ein Vinyl Six-TRAC Audio - ist von Mainboards mit VIA-Chipsätzen bereits bekannt und liefert 6-Kanal-Raumklang.

ApeXtreme
ApeXtreme
Das Gerät lässt sich per Gamepad, Keyboard oder Maus bedienen. Am Frontpanel befindet sich ein DVD-Drive-Slot für CDs und DVDs, die DVD-Playback-Kontrolle sowie vier USB-2.0-Ports für unterschiedliche Gamecontroller-, Keyboard- oder Mauskonstellationen. Auf der Rückseite gibt es dann noch die Anschlüsse für den 6-Kanal-Surround-Sound sowie zwei weitere USB-2.0-Ports und einen Ethernet-Port.

Nach dem Einlegen etwa einer Spielfilm-DVD oder eines PC-Spiels soll die Konsole automatisch den Inhalt des Datenträgers erkennen und sofort wiedergeben; PC-Spiele werden laut VIA automatisch installiert und dann gestartet. Damit sollen sich PC-Spiele ebenso einfach handhaben lassen, wie man es von Konsolen-Programmen gewohnt ist. Allerdings erscheint die Festplattenkapazität mit 20 GByte sehr knapp bemessen - wer eine größere PC-Spielesammlung besitzt, dürfte bald Speicherplatzprobleme bekommen. PC-Anwendungs-Software kann von den System wohl nicht verarbeitet werden.

Die ApeXtreme-Spielekonsole ist ab sofort - zumindest in den USA - zum Preis von 299,- US-Dollar erhältlich. Für 399,- US-Dollar erhält man die mit schnellerem Grafikchip sowie eigenem Grafikspeicher ausgestattete Version.  (tw)


Verwandte Artikel:
Spielekonsolen auf dem absteigenden Ast?   
(27.11.2003, https://glm.io/28684 )
Apex: Netzwerk-DVD-Player fürs Wohnzimmer   
(18.09.2003, https://glm.io/27525 )
Zhaoxin KX-7000: Chinesische x86-CPU soll AMDs Ryzen einholen   
(31.12.2017, https://glm.io/131908 )
Neue 2.1- und 5.1-Systeme für Spielekonsolen von Creative   
(29.09.2003, https://glm.io/27664 )
VIA stellt neuen 8-Kanal Audio-Codec vor   
(26.09.2003, https://glm.io/27633 )

Links zum Artikel:
Apex Digital (.com): http://www.apexdigitalinc.com
VIA Technologies (.tw): http://www.via.com.tw

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/