Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0401/29124.html    Veröffentlicht: 07.01.2004 09:34    Kurz-URL: https://glm.io/29124

Apple stellt iLife 04 und Musiksoftware GarageBand vor

Softwaresammlung für Audio- und Videobearbeitung und DVD-Authoring

Apple hat mit iLife 04 die nächste Generation seines Softwarepakets zur Video-, Musik- und Bildverarbeitung vorgestellt. ILife 04 besteht aus neuen Versionen von iPhoto, iMovie und iDVD und wird durch die neu entwickelte Musikanwendung GarageBand ergänzt. Ebenfalls enthalten ist die Musik-Jukebox-Software iTunes 4.2, die Zugang zum iTunes Music Store, dem Musikshop von Apple bietet.

"GarageBand ist für die Musikproduktion das, was iMovie für die Videobearbeitung und iPhoto für die Fotoverwaltung ist - es macht für jeden den kreativen Prozess durchschaubar einfach und erschwinglich. In jedem zweiten Haushalt gibt es wenigstens einen, der ein Musikinstrument spielen kann, so dass wir annehmen, dass GarageBand sehr gut ankommen wird. Es ist so, als ob man 50 Musikinstrumente, ein Studio mit Profi-Musikern und dazu die besten Toningenieure zur Verfügung hätte", sagte Steve Jobs, CEO von Apple anlässlich der Präsentation.

Screenshot #1
Screenshot #1
GarageBand verwandelt den Mac in ein Aufnahmestudio, das nach der Vorstellung von Apple sowohl für Einsteiger als auch erfahrene Musiker geeignet ist. Mit der einfach gehaltenen Benutzeroberfläche kann man Musik einspielen, aufnehmen und Arrangements produzieren. Aufnahmen und Audio-Loops lassen sich ähnlich wie Bauklötzchen arrangieren und bearbeiten, um einen Song zu erstellen. GarageBand verfügt über 50 Softwareinstrumente, die über USB- oder Midi-Keyboard gespielt und aufgezeichnet werden können. Über 1.000 Audio-Loops sind im Lieferumfang enthalten. Gesangaufnahmen und Live-Zuspielungen können per Mikrofon oder Analogeingang aufgenommen werden. Alle Tonspuren können mit über 200 Effekten, darunter Reverb und Echo, bearbeitet und gemischt werden.

Aus GarageBand lassen sich komplette Songs nach iTunes exportieren, um CDs zu brennen, in das MP3- oder AAC-Format zu kodieren, auf den iPod zu überspielen oder um sie in anderen iLife-Anwendungen einzusetzen. GarageBand lässt sich mit dem optional erhältlichen "Jam Pack" erweitern. Jam Pack enthält über 2.000 zusätzliche Loops, mehr als 100 weitere Audio-Effekte, über 100 neue Softwareinstrumente und 15 weitere Verstärkereffekte.

Screenshot #4
Screenshot #4
IPhoto 4 ermöglicht es nun, bis zu 25.000 Fotos zu verwalten. Die neue zeitbasierte Foto-Verwaltung soll den Zugang zu den Aufnahmen erleichtern, die sich auch in so genannten "Smart Albums" nach Datum, Schlüsselwort und Bewertung automatisch organisieren lassen. Zu den neuen Diaschau-Optionen gehören Übergänge und die Möglichkeit, Fotos zu rotieren, zu bewerten und zu löschen. Neu ist das Foto-Sharing via Rendezvous, um Bilder im lokalen Netzwerk auszutauschen.

Screenshot #3
Screenshot #3
In iMovie 4 kann man nun direkt in der Zeitleiste die Filmerstellung beeinflussen und mehrere Clips gleichzeitig auswählen und editieren. Mit der Hilfe von grafisch dargestellten "Audio Waveforms" und mit "Live Audio Scrubbing" lassen sich bestimmte Bearbeitungsstellen in Audiospuren aufspüren und über Positionierhilfen präzise ausrichten, um Video und Audio aufeinander abzustimmen. Mit iMovie 4 können Filme per E-Mail verschickt, auf einer .Mac- HomePage abgelegt oder auf Bluetooth-kompatible Mobiltelefone oder PDAs übertragen werden.

Screenshot #2
Screenshot #2
IDVD 4 enthält 20 neue Themes, die teilweise mit Vorspann-Filmen und Untermenüs versehen sind. Die Themes können mit eigener Musik, Fotos oder Videos angepasst werden. Aus iMovie können Filme, aus iPhoto Bilder und aus iTunes oder GarageBand Musik über den integrierten Media-Browser direkt in das DVD-Projekt eingebunden werden. Die verbesserte Diaschau-Option kann auf Übergänge und iTunes-Playlisten zugreifen. Die neue "DVD Map" soll einen Überblick über das gesamte DVD-Projekt erlauben.

ILife 04 enthält auch die aktuellste Version von iTunes, der Jukebox-Software, die den iTunes Music Store integriert. Dieser ist weiterhin in Europa nicht verfügbar. Jobs kündigte jedoch an, dass sich dies ab dem Frühjahr 2004 ändern soll.

ILife 04 inklusive GarageBand soll voraussichtlich ab 16. Januar 2004 für 49,- Euro erhältlich sein. Das Jam Pack soll 99,- Euro kosten. Die iLife 04-Anwendungen befinden sich im Lieferumfang aller neuen Macs. Ein iLife-Up-to-Date-Paket für Kunden eines neuen Macs ohne iLife 04, der am oder nach dem 6. Januar 2004 gekauft worden ist, ist für eine Bearbeitungsgebühr von 19,95 Euro erhältlich. ITunes 4.2 kann kostenlos von der Apple-Website heruntergeladen werden.

ILife 04 setzt MacOS X v10.2.6 oder neuer, QuickTime 6.4 oder neuer, einen Macintosh-Computer mit PowerPC-G3-, G4- oder G5-Prozessor, 256 MByte RAM und ein Display mit mindestens 1.024 x 768 Pixel Auflösung voraus. Der Einsatz von GarageBand sowie von Jam Pack setzt mindestens einen 600-MHz-G3-Prozessor voraus, für die Softwareinstrumente ist ein G4- oder G5-Prozessor erforderlich. Für iDVD wird ein SuperDrive-Laufwerk und ein G4 mit mindestens 733 MHz benötigt.  (ad)


Verwandte Artikel:
Apple: iTunes Store sperrt alte Geräte und Betriebssysteme aus   
(25.02.2018, https://glm.io/132975 )
Apple stellt iTunes für Windows vor   
(17.10.2003, https://glm.io/27995 )
Apple bringt Authoring-Software iDVD 2 für MacOS X   
(01.11.2001, https://glm.io/16685 )
Apple bringt iPhoto 1.1.1 für MacOS X   
(08.05.2002, https://glm.io/19718 )
Neue Konkurrenz für Apples iTunes-Shop   
(17.07.2003, https://glm.io/26512 )

Links zum Artikel:
Apple: http://www.apple.com/de
Apple (.com): http://www.apple.com
Apple (.com) - iLife: http://www.apple.com/ilife/
Apple (.com) - iTunes: http://www.apple.com/itunes/

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/