Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0401/29089.html    Veröffentlicht: 05.01.2004 11:18    Kurz-URL: https://glm.io/29089

Heimvernetzung per Koax-Kabel

WSJ: Multimedia Over Cable Alliance gegründet

Eine Gruppe namhafter Unternehmen hat sich zusammengeschlossen, um eine auf Koaxialkabeln basierende Technik zu etablieren, mit der sich Daten zwischen Geräten wie Fernsehern, Digital-Video-Rekordern und PCs schneller austauschen lassen, das berichtet das Wall Street Journal. Dabei will man die in vielen Haushalten vorhandene Koax-Verkabelung nutzen, so dass keine neuen Kabel gezogen werden müssen.

Unternehmen wie der US-Kabelanbieter Comcast und der Anbieter von Satelliten-Fernsehen EchoStar zählen neben Cisco, Motorola, RadioShack Corp Matsushita und Toshiba zu den Unterstützern der "Multimedia Over Cable Alliance", so das Blatt weiter. Dabei setzen die Unternehmen auf eine vom Start-up Entropic Communications entwickelte Technik, mit der sich digitale Daten über Fernsehkabel übertragen lassen. Entropic verspricht mit seiner Technik Datentransferraten von bis zu 270 MBit pro Sekunde.

Allerdings sehen auch Mitglieder den Koax-Ansatz nur als zusätzliche Möglichkeit zur Heimvernetzung.  (ji)


Verwandte Artikel:
Vesa Displayport: Dünnere und 100-Meter-Kabel werden Realität   
(28.02.2018, https://glm.io/133053 )
Telekom verkauft TV-Kabelnetz   
(28.01.2003, https://glm.io/23711 )
Kabelnetz: Vodafone senkt die Preise für Neukunden   
(09.01.2018, https://glm.io/132052 )
Privater Internetzugang mit 4 Megabit pro Sekunde   
(24.10.2003, https://glm.io/28147 )
Kabelnetz: Telekom geht in die nächste Runde   
(07.10.2002, https://glm.io/22025 )

Links zum Artikel:
Entropic Communications (.com): http://www.entropic-communications.com/

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/