Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/9903/2890.html    Veröffentlicht: 19.03.1999 13:48    Kurz-URL: https://glm.io/2890

Pinnacle: Heim-MPEG-Editing und Profi-DVD-Schnitt

Videoexperte Pinnacle hat auf der CeBIT 99 gleich zwei neue, leistungsfähige PC-Videoschnittsysteme vorgestellt, die der rapiden Marktentwicklung vom analogen zum digitalen Video Rechnung tragen und in Kürze zu haben sein sollen.

Für Profianwender stellt Pinnacle mit der miroVIDEO DC1000 eines der ersten günstigen MPEG2-Schnittsysteme für unter 5000 DM vor, das Zweischirm-Echzeitbearbeitung von MPEG2-IP-Frames (Delta Frame Editing) auf dem PC ermöglicht. Echtzeiteffekte wie Betitelung, Filter, 200 Überblendungen und Dissolves ohne Softwarerendering stehen zur Verfügung, um dem digitale Filmaterial den letzten Schliff zu geben. Die MPEG2 bzw. DVD Videos werden in einem speziellen AVI-Format abgespeichert, bei dem es Pinnacle geschafft hat, die Limitation auf 2GByte große Dateien in den Terabyte-Bereich zu verschieben. Dank der Verwendung von AVI und können Applikationen wie z.B. Adobe After Effects problemlos eingesetzt werden.
Mitgeliefert werden Treiber für Windows 9x, NT und Windows 2000 sowie ein erweitertes Adobe Premiere 5.1RT, Pinnacles TitleDeko, Pixelans Video SpiceRack, PhotoShop 4.0LE, miroINSTANT Video und SmartGOP. Die miroVIDEO DC1000 kann um eine 1394 DV I/O Option erweitert werden, um von DV-Geräten in Echtzeit aufnehmen oder auf diese in Echtzeit ausgeben zu können.
Die miroVIDEO DC1000 wird ab April als PCI-Karte mit Breakout-Box für 4995,- DM ausgeliefert. Die DV-Option kostet 2495,- DM.

Die Studio MP10 ist hingegen für den Heimfilmer gedacht, der seine Videos schnell und einfach als MPEG1 Videos kodieren will. Durch die Echtzeitkompression von Video und Audio ins MPEG1 (IBP) Format soll sich dieses, über den Parallel-Port anzuschließende, non-lineare Schnittsystem sowohl für die Produktion auf VHS-Kassette und Multimedia-CD als auch für die Archivierung von Videobändern auf CD eignen. Video und Ton sollen dabei lippensynchron aufgezeichnet werden. Die Qualität entspricht dabei in etwa der von Video-CDs. Die Studio MP10 erlaubt per Software die direkte Ausgabe auf Tape und CD-R Laufwerken. Zusammen mit den Applikationen Studio und Impression soll die Studio MP10 ab März zu einem Preis von 749,- DM ausgeliefert werden.  (ck)


© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/