Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0311/28563.html    Veröffentlicht: 19.11.2003 09:39    Kurz-URL: https://glm.io/28563

Kleiner, aber hochauflösender Tablet-PC von Toshiba

Portégé M200 mit 12,1-Zoll-Display mit 1.400 x 1.050 Pixel

Mit dem Portégé M200, einem Centrino-basierenden Tablet-PC, bietet Toshiba einen recht kleinen, aber hochauflösenden Stiftcomputer an. Der mit einem Intel-Pentium-M-Prozessor mit 1,6 GHz ausgerüstete Rechner ist mit einer Nvidia GeForceFX Go 5200 mit 32 MByte Video RAM ausgerüstet. Die angebundene Tastatur besitzt ein Scharnier, mit dem man das Display um 180 Grad drehen und auch klappen kann, so dass sich das Gerät als Notebook oder als Tablet-PC nutzen lässt.

Der Toshiba Portégé M200 verfügt über ein berührungssensitives 12,1-Zoll-SXGA+-Poly-Silizium-TFT-Display mit einer Auflösung von 1.400 x 1.050 Bildpunkten. An Bord sind 256 MByte RAM, die auf 2 GByte ausgebaut werden können. Dazu kommen eine 60-GByte-Festplatte und ein 16-Bit-Stereo-System.

Mit einem eingebauten Sensor soll erkannt werden, in welcher Position das über ein stabiles Gelenk um 180 Grad drehbare Display steht. Wird der Bildschirm bewegt, passt sich die Bildschirmeinstellung automatisch der neuen Position an. Eingebaut ist Wireless-LAN (802.11b), LAN, ein V.90-Modem, Bluetooth und ein Infrarot-Interface.

Toshiba Portégé M200
Toshiba Portégé M200
Dazu kommt ein integrierter SD- und PC-Card-Slot. Das Gerät wiegt 2,1 Kilogramm und soll mit seinem Lithium-Ionen-Akku mit 4.400 mAh eine Betriebszeit von über vier Stunden erreichen. Gegen Diebstahl wird der Convertible über die Advanced-Instant-Security-Funktion gesichert. Dabei handelt es sich um eine Funktion, die über den Dual Axis Accelerometer erkennt, ob der Tablet-PC unerlaubt entfernt wird. Über den eingebauten Lautsprecher wird gegebenenfalls Alarm geschlagen.

Für das Gerät gibt es eine Docking-Einheit, mit der man das Gerät mit nach hinten geklappter Tastatur einsteckt und mit angeschlossenem Keyboard und Maus als Desktop-PC nutzen kann. In die Docking-Station kann ein optisches Laufwerk oder eine zusätzliche Festplatte eingebaut werden. Dazu gibt es einen RGB-Ausgang sowie drei USB-2.0-Stecker und einen Audio-Ausgang.

Portégé M200 in Docking-Station
Portégé M200 in Docking-Station
Der Portégé M200 wird mit Microsoft Windows XP Professional Tablet PC Edition ausgeliefert. Dazu kommen Utilities von Toshiba sowie Microsoft OneNote. Das Gerät wiegt 2,1 kg und misst 295 x 249 x 33,2 bis 36,9 mm. Der Portégé M200 soll ab Mitte Dezember 2003 zu einem Preis von 3.199,- Euro erhältlich sein.  (ad)


© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/