Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0311/28431.html    Veröffentlicht: 11.11.2003 09:41    Kurz-URL: https://glm.io/28431

Online-Musikdienste werden in HiFi-Hardware eingebaut

RealNetworks und Intel bieten Rhapsody Music Service an

Bald sollen nach der Vorstellung von RealNetworks und Intel in handelsübliche HiFi-Komponenten Musik-Download-Dienste integriert werden, die direkt auf das Internet zugreifen und den Zugang zu digitalen Unterhaltungsdaten ins Heim liefern sollen.

Der Rhapsody genannte Dienst besteht neben einer Datenbank mit 30.000 Audio-CDs samt Streamingservice aus einigen Hardware-Komponenten und Software-Entwicklertools von Intel. Schon Anfang 2003 stellte Intel mit Universal Plug and Play eine offene Netzwerk-Architektur vor, die TCP/IP und andere Internet-Techniken nutzt, um den einfachen Austausch von Daten und Informationen zwischen verschiedenen Geräten zu Hause, unterwegs und im Büro zu ermöglichen. Das Ganze kann schnurlos oder drahtgebunden aufgebaut werden.

Noch sind allerdings keinerlei Endgeräte angekündigt worden, die das Versprochene auch in die Tat umsetzen. Im RealNetworks Rhapsody-Dienst sind Alben von allen fünf Majors vertreten und mehr als 200 Independents. Dieser Dienst ist jetzt schon nutzbar und kostet nach einer 14-tägigen kostenlosen Probezeit 9,95 US-Dollar im Monat.  (ad)


© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/