Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/9903/2764.html    Veröffentlicht: 05.03.1999 09:56    Kurz-URL: https://glm.io/2764

Preisverleihung im Städtewettbewerb Multimedia

Am 10. März 1999 findet ab 9.00 Uhr in der Beethovenhalle Bonn die Preisverleihung zum Multimedia-Städtewettbewerb "MEDIA@Komm" statt. Im Wettbewerb sollen Möglichkeiten aufgezeigt werden, wie die neuen Informations- und Kommunikationstechnologien im städtischen Alltag zum Wohl der Bürger genutzt werden können.

Leitziele sind das "virtuelle Rathaus" und der "virtuelle Marktplatz". Dazu zählen Meldevorgänge in der öffentlichen Verwaltung, Steuererklärungen oder Ausschreibungen, die sich auf elektronischem Wege erheblich effizienter gestalten lassen. Ebenso können zukünftig auch eine Vielzahl von Dienstleistungen vollständig über Telekommunikationsnetze abgewickelt werden.

Für die Endrunde des Wettbewerbs qualifizierten sich die Städte Berlin, Bremen, Dortmund, Esslingen, Karlsruhe, Köln, Leipzig, Rathenow, der Landkreis Kitzingen und die Region Nürnberg. Eine unabhängige Jury wird am 10. März 1999 aus den eingereichten Vorschlägen die drei perspektivreichtsten Konzepte auswählen. Den Gewinnern des Wettbewerbs steht insgesamt eine Fördersumme von bis zu 60 Mio. DM für die Umsetzung ihrer Konzepte zur Verfügung.

Anläßlich der Preisverleihung, zu der namhafte Vertreter aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft eingeladen sind, werden alle zehn Wettbewerbsteilnehmer ihre Konzepte präsentieren. In Fachvorträgen, Foren und einer tagungsbegleitenden Ausstellung sollen die verschiedenen Konzeptlösungen an praxisrelevanten Beispielen vorgestellt und diskutiert werden.  (ji)


© 1997–2018 Golem.de, https://www.golem.de/