Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0309/27594.html    Veröffentlicht: 24.09.2003 09:30    Kurz-URL: https://glm.io/27594

Intel bringt Hyper-Threading für Notebooks

Neue Mobil-Prozessoren mit bis zu 3,2 GHz vorgestellt

Intel stellte jetzt mit dem neuen Intel Pentium 4 Notebookprozessor-M eine erste CPU vor, die Hyper-Threading-Unterstützung für Notebooks bringen soll. Allerdings zielen die neuen CPUs in erster Linie auf so genannte Desktop-Replacements ab, die Desktop-ähnliche Ausstattungsmerkmale bei eher kurzen Akkulaufzeiten bieten.

Der Intel Pentium 4 Notebookprozessor-M mit Hyper-Threading (HT) kommt mit Taktfrequenzen von 2,66 GHz bis zu 3,20 GHz auf den Markt. Die Chips sollen dank ihres Energiemanagements im Vergleich zu ihren Desktop-Pendants eine geringere Hitzeentwicklung und einen niedrigeren durchschnittlichen Strombedarf im Vergleich zu Desktop-Prozessoren bieten. Dabei wird Enhanced SpeedStep mit Zuständen wie Deep Sleep und Deeper Sleep unterstützt, so dass die Chips laut Intel bei einer Spannung von maximal 1,55 Volt auf einen Stromverbrauch von unter 3 Watt kommen.

Durch die Hyper-Threading-Technologie kann der Prozessor zwei separate Threads zur gleichen Zeit ausführen, was die Leistung verbessern soll, wenn zwei oder mehr Anwendungen gleichzeitig laufen. Intel verspricht dadurch kürzere Reaktionszeiten und höhere Leistung beim Einsatz von Multitasking mit bestehender "multithreaded" Applikation.

Der Intel Pentium 4 Notebookprozessor-M mit der HT-Technologie arbeitet mit den Intel-Chipsätzen 852GME und 852PM zusammen und verfügt über einen 533-MHz-Systembus.

Intel bietet die neuen Mobil-Prozessoren ab sofort zu Preisen zwischen 234,- US-Dollar (2,66 GHZ) und 653,- US-Dollar (3,2 GHz) an.  (ji)


© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/