Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0309/27445.html    Veröffentlicht: 15.09.2003 09:49    Kurz-URL: https://glm.io/27445

WLAN bald auch an Autobahnraststätten

MAXI-Gruppe will Autohöfe mit WLAN ausstatten

Nach diversen Kaffee-Ketten und Restaurants sollen nun auch die Autobahnraststätten der KMS Unternehmensgruppe mit drahtlosem Internet-Zugang ausgestattet werden. Der Hot-Spot-Spezialist NetCheckIn realisiert in Zusammenarbeit mit dem Halbleiterhersteller Intel auf diesen Autohöfen die ersten flächendeckenden drahtlosen Netzwerke am Rande deutscher Autobahnen.

Bereits ab Oktober sollen Reisende die neuen Dienste nutzen können. Am 30. September 2003 soll das erste WLAN auf dem neu errichteten MAXI-Autohof in Malsfeld an der A7 seinen Dienst aufnehmen. Wer ein WLAN-fähiges Notebook dabei hat, soll aus dem eigenen Auto oder im Restaurant ins Internet gehen können.

Fahrer mautpflichtiger Fahrzeuge, die nicht an der automatischen Maut-Erhebung teilnehmen, sollen so mit entsprechenden WLAN-fähigen Endgeräten auch direkt aus ihrer Fahrerkabine die benötigten Strecken via Internet buchen können. Um mit WLAN ausgestattete Autohöfe bereits während der Routenplanung zu berücksichtigen, werden diese Anlagen im unter www.autohof.de online abrufbaren Autohof-Verzeichnis entsprechend gekennzeichnet.

Die Abrechnung der drahtlosen Netzzugänge erfolgt derzeit über Prepaid-Karten, die vor Ort an den Autohöfen gekauft werden können. Die Kosten betragen 3,95 Euro pro Stunde. Es ist geplant, in Zukunft durch Abrechnungsverträge mit Mobilfunkanbietern auch eine Bezahlung über die Telefonrechnung zu ermöglichen.

Insgesamt betreibt die KMS Unternehmensgruppe über ihre Tochter KMS Autohof Betriebsgesellschaft mbH derzeit neun Autohöfe in Deutschland.  (ji)


© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/