Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0309/27349.html    Veröffentlicht: 09.09.2003 12:39    Kurz-URL: https://glm.io/27349

Im Taschenbuchformat: Mobile USB-2.0-Festplatten von Hama

2,5-Zoll-Festplatten mit 20, 40 und 60 GByte

Der Zubehöranbieter Hama hat eine neue Serie von externen Festplatten für die USB-2.0-Schnittstelle vorgestellt: Die "DataBackup Drives" mit wahlweise 20, 40 oder 60 GByte Speichervolumen sollen dank ihrer geringen Größe und ihres geringen Gewichts auch in der Jackentasche mitgenommen werden können.

Hama DataBackup Drive
Hama DataBackup Drive
In den mit 13 x 7,5 x 1,5 cm etwa taschenbuchgroßen, 160 Gramm wiegenden Hama DataBackup Drives arbeiten 2,5-Zoll-IDE-Festplatten. Laut Hama werden dabei Laufwerke mit 4.200 Umdrehungen/Minute, 2 MByte Cache und mittlerer Zugriffszeit von 12 ms von Fujitsu, Hitachi oder Toshiba verbaut. Zur Anbindung der 2,5-Zoll-Festplatten an die USB-Schnittstelle wird ein "NEC USB 2.0 to IDE"-Adapterchip genutzt.

Die Stromversorgung erfolgt über den USB-Port, bei Systemen mit zu schwacher USB-Stromversorgung kann auch das mitgelieferte externe Netzteil genutzt werden. Der mobile Datenträger ist abwärtskompatibel zum älteren USB-1.1-Standard, erreicht seine volle Leistung allerdings erst bei Anschluss an eine USB-2.0-Schnittstelle. Treiber für Windows 98SE, MacOS 8.6 oder 9.x liegen bei, für Windows ME, 2000 und XP werden keine benötigt.

Das "DataBackup Drive 20 GB" kostet 160,- Euro, das "DataBackup Drive 40 GB" liegt bei 200,- Euro, während das größte Modell, das "DataBackup Drive 60 GB", mit rund 300 Euro am teuersten ist. Die Auslieferung der Laufwerke an den Handel hat Hama zufolge bereits begonnen.  (ck)


© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/