Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0308/27007.html    Veröffentlicht: 19.08.2003 11:31    Kurz-URL: https://glm.io/27007

Tipps zum Online-Recht für Schulen und Lehrer

BMBF-Initiative hilft Lehrern bei Rechtsfragen im Umgang mit neuen Medien

Die zunehmende Mediennutzung konfrontiert Schulen und Lehrer mit ungewohnten, juristischen Fragen. Im Rahmen der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und der Deutschen Telekom AG ins Leben gerufenen Aktion "Schulen ans Netz" finden sich nun verständlich aufbereitete Mustervorlagen, Streitfälle und Gesetze unter www.lehrer-online.de/recht, womit sich rechtliche Fragen im Umgang mit den neuen Medien im Unterricht leichter klären lassen sollen.

Dürfen Fotos von Jugendlichen auf die Schul-Homepage? Was haben Lehrkräfte zu beachten, wenn Schülerinnen und Schüler in der Schule E-Mails schreiben? Was ist eine Verletzung des Urheberrechts? Die rechtlichen Konsequenzen virtueller Unterrichtsmethoden verunsichern laut BMBF noch viele Lehrerinnen und Lehrer. Als Reaktion darauf bietet das vom BMBF in den nächsten zwei Jahren mit insgesamt 940.000 Euro unterstützte neue Internet-Forum Lehrer-Online mit seinem neu eingerichteten Bereich "Recht" Hintergrund-Informationen, aber auch Formulierungshilfen bei juristischen Texten. Außerdem werden auch Themen rechtlich bewertet, die von der Rechtsprechung bisher noch nicht eindeutig beantwortet werden.

"Schulen ans Netz" realisiert das Online-Projekt gemeinsam mit der Wissenschaftlergruppe um Professor Dr. Ulrich Sieber, dem Leiter des Instituts für Strafrecht, Informationsrecht und Rechtsinformatik der Ludwig-Maximilians-Universität München sowie der TechnoLex Unternehmensgesellschaft mbH München.  (ck)


© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/