Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0308/26945.html    Veröffentlicht: 14.08.2003 14:54    Kurz-URL: https://glm.io/26945

Die Zukunft der Xbox: Microsoft entscheidet sich für ATI

ATI soll Grafiktechnik für künftige Xbox-Produkte und -Dienste liefern

Microsoft will für künftige Xbox-Produkte und -Dienste ATIs Grafiktechnik einsetzen. Eine entsprechende Vereinbarung gaben die beiden Unternehmen am 14. August 2003 bekannt - im Xbox-Nachfolger wird damit mit hoher Wahrscheinlichkeit ein ATI- anstelle eines Nvidia-Grafikchips stecken.

"Wir kombinieren Microsofts Vision, Software-Erfahrung sowie Forschungs- und Entwicklungs-Mittel mit ATIs Vorreiterrolle in der Grafiktechnik, um innovative zukünftige Xbox-Produkte und -Dienste zu entwickeln, welche den Lifestyle-Anforderungen der Kunden der digitalen Dekade gerecht werden", so Robbie Bach, Senior Vice President der Home and Entertainment Division von Microsoft. "Wir haben uns für ATI entschieden, nachdem wir die in Entwicklung befindlichen Top-Grafiktechniken evaluiert haben und feststellten, dass ATIs Vision perfekt zur zukünftigen Ausrichtung der Xbox passt."

ATIs Chairman und CEO, K. Y. Ho, zeigte sich erfreut über die Entscheidung Microsofts. Die getroffene Vereinbarung würde die Marktposition von ATI in der Spieleindustrie weiter festigen - immerhin produziert ATI schon für Nintendos Gamecube die Grafikchips. Finanzielle Details wurden ebenso wenig genannt, wie Details über künftige Xbox-Hardware.  (ck)


© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/