Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0308/26819.html    Veröffentlicht: 06.08.2003 09:58    Kurz-URL: https://glm.io/26819

Samsung fertigt nun auch Memory Sticks

Partnerschaft mit Sony vertieft

Der Elektronik-Riese Samsung hat bereits in Zusammenarbeit mit Sony DVD-Player, Mobiltelefone, PCs und Fernseher mit Memory-Stick-Lesegerät ausgestattet. Die seit 2001 laufende Partnerschaft wurde nun vertieft und eine Lizenzvereinbarung getroffen, die es Samsung in Zukunft ermöglicht, selber Memory Sticks herzustellen und zu verkaufen.

Die Produktion von eigenen Memory Sticks will Samsung unter eigener Marke im Laufe des dritten Quartals 2003 starten. Außerdem sollen weitere zum Memory Stick kompatible Samsung-Geräte folgen, denen Samsungs eigene Memory Sticks zum Teil auch beiliegen werden.

Sony erhofft sich von Samsungs stärkeren Memory-Stick-Aktivitäten eine größere Verbreitung und Unterstützung der Flash-Speicher-Module. Damit soll der Memory Stick eine bessere Position im Speicherkartenmarkt erreichen, während Kunden eine größere Auswahl von Produkten geboten bekommen.

Der Memory Stick wurde von Sony im September 1998 auf den Markt gebracht. Bis April 2003 sollen weltweit jeweils 40 Millionen der kleinen Flash-Speicherkarten und kompatibler Geräte ausgeliefert worden sein.  (ck)


© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/