Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/9902/2677.html    Veröffentlicht: 23.02.1999 11:09    Kurz-URL: https://glm.io/2677

Auch ELSA wählt Savage4-Grafikchip von S3

S3 scheint die Rückkehr zu den großen Grafikchip-Anbietern langsam aber sicher zu schaffen, denn nun hat auch ELSA eine Grafikkarte mit dem neuen, sehr vielversprechenden S3 Savage4 Chip angekündigt. Die neue ELSA WINNER II mit Savage4 soll sowohl Heimanwendern als auch Firmenkunden ausgezeichnete Grafik-Performance mit brandneuen Features wie z.B. AGP 4X bieten.

Für Heimwander soll der Schwerpunkt auf der hervorragenden 3D-Leistung mit 32-bit-Rendering und der Unterstützung der S3 Textur Kompression (S3TC), die wesentlich detailliertere 3D-Szenen erlaubt. Zudem soll die ELSA WINNER II mit einem DFP-Anschluß für Digital-Flat-Panel-Systeme glänzen, der besonders Firmenkunden interessieren dürfte.

"Mit der erfolgreichen ELSA WINNER 1000 haben wir bereits Anfang der 90er Jahre bahnbrechende Erfolge im Einsatz von S3-Grafiktechnologie erzielt. Wir freuen uns, an die langjährige und erfolgreiche Zusammenarbeit mit S3 nun mit dem neuen Grafikchip Savage4 anschließen zu können. Wir sind sicher, daß die neue ELSA WINNER II basierend auf dem Savage4, konzipiert für den Mainstream-PC, neue Preis- und Leistungsmaßstäbe auf hohem Qualitätsniveau setzen wird", so Theo Beisch, Vorsitzender des Vorstandes der ELSA AG.

Neben einer Retailvariante der ELSA WINNER II soll es auch insbesondere auf System-Integratoren zugeschnittene Versionen geben. Erstmalig wird das Produkt zur CeBIT auf dem ELSA-Stand in Halle 9 präsentiert. Im Handel soll die ELSA WINNER II gegen Ende April verfügbar sein.  (ck)


© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/