Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0307/26673.html    Veröffentlicht: 29.07.2003 09:23    Kurz-URL: https://glm.io/26673

Nvidia rechnet mit weniger Profit

Xbox und GeForce FX sorgen für Wachstum

Nvidia rechnet für das zweite Quartal ihres Geschäftsjahres 2004, das zum 27. Juli 2003 endete, mit einem Umsatz zwischen 455 Millionen US-Dollar und 460 Millionen US-Dollar. Das entspricht den von Nvidia zuletzt ausgegebenen Erwartungen.

Die Gewinnmarge werde dabei wohl aber etwas geringer ausfallen als geplant, was Nvidia auf den Umstieg auf einen 0,13-Mikron-Herstellungsprozess zurückführt.

Dabei habe man von einem stabilen Wachstum im Bereich Xbox und von hohen Verkaufszahlen der GeForce FX profitiert, so Nvidia. Das Unternehmen liefert die Grafik- und Sound-Chips für Microsoft Spielekonsole. Auch die Verlagerung der mobilen Produktlinie auf den neuen GeForce FX Go sei erfolgreich verlaufen.

Details zum Verlauf des Quartals will Nvidia am 7. August 2003 veröffentlichen.  (ji)


© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/