Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0307/26437.html    Veröffentlicht: 15.07.2003 09:19    Kurz-URL: https://glm.io/26437

Zwei neue Sampo-TFTs ab 290,- Euro

Variabler Standfuß

Mit zwei neuen TFT-Displays erweitert Sampo sein Produktangebot um einen 15-Zoll- und einen 17-Zoll-Monitor. Beide Displays verfügen über einen analogen 15-Pin-D-SUB-Anschluss sowie über zwei integrierte 2-Watt-Lautsprecher.

Sampo S1722
Sampo S1722
Die physikalische Auflösung des Sampo S1522 beträgt 1.024 x 768 Bildpunkte bei einer Farbtiefe von 24 Bit. Das Kontrastverhältnis soll bei 350:1 und die Helligkeit bei 250 Candela pro Quadratmeter liegen. Die Reaktionszeit des Panels liegt nach Herstellerangaben bei 25 Millisekunden (15 ms Zunahme und 10 ms Abnahme). Der Monitor wiegt 3,5 Kilogramm.

Der größere Sampo S1722 verfügt über eine physikalische Auflösung von 1.280 x 1.024 Bildpunkten. Das Kontrastverhältnis liegt bei 400:1 und die Helligkeit bei 250 Candela pro Quadratmeter. Außerdem ermöglicht das Display einen Betrachtungswinkel von 160 Grad vertikal und 160 Grad horizontal. Die Responsezeit beträgt nach Angaben von Sampo 20 Millisekunden (5 Millisekunden Zunahme und 15 Millisekunden Abnahme). Der 17-Zoll-Monitor wiegt 5,1 kg.

Hervorgehoben wird vom Hersteller der variable Standfuß, der ein vertikales Kippen von über 80 Grad nach hinten ermöglicht. Beide TFTs lassen sich so fast vollständig nach hinten klappen. So können Bildinhalte auch von oben oder im Stehen betrachtet werden.

An der Monitorfront unterhalb der Panels befinden sich bei beiden neuen Modellen fünf Tasten, mit denen die wichtigsten Einstellungen wie Helligkeit, Kontrast, Schärfe, Autokonfiguration und Lautstärke regulierbar sind. Umfangreichere Funktionen kann der Benutzer durch die On-Screen-Display-Taste (OSD) einstellen.

Beide Sampo-Displays sollen ab sofort im Handel sein. Der S1522 kostet 289,- Euro und der S1722 399,- Euro.  (ad)


© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/