Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0307/26215.html    Veröffentlicht: 01.07.2003 13:01    Kurz-URL: https://glm.io/26215

Neue 1,5-Mbit-DSL-Flatrates - auch von T-Online

Telefónica und DFN bieten T-DSL-Flatrate für Forschung und Lehre

Nachdem einige Konkurrenten bereits mit Flatrates für T-DSL 1500 aufwarteten, folgt nun auch T-Online mit einem eigenen zeit- und volumenunabhängigen Angebot für Privat- und Geschäftsleute. Günstiger wird es für Personen und Einrichtungen in Forschung und Lehre, denen die Telefónica Deutschland GmbH gemeinsam mit dem Deutschen Forschungsnetz (DFN) über dessen Dienst WiNShuttle eine DSL-1500-Breitbandleitung anbietet.

T-Online dsl flat 1500 und das Telefónica-Angebot bieten - wie alle auf T-DSL 1500 basierenden Breitbandangebote - Datenraten von bis zu 1.536 Kbps für Downloads und 192 Kbps für Uploads. Beide erlauben die Nutzung mehrerer Rechner und Endgeräte am DSL-Anschluss. Während T-Online mit 99,95 Euro pro Monat deutlich über dem rund 80 Euro kostenden T-DSL-1500-Konkurrenzangebot von Schlund+Partner liegt, müssen Wissenschaftler und Lehrer bei Telefónica/DFN nur 51,50 Euro pro Monat und einmalig 9,25 Euro für die Einrichtung berappen. Wird eine feste IP-Adresse benötigt, steigt der monatliche Preis auf 54,75 Euro. Noch günstiger ist es derzeit nur bei Freenet, dessen "flat 1.536"-DSL-Tarif derzeit bei 48,90 Euro liegt.

T-Online will sein im Vergleich zur Konkurrenz recht teuer wirkendes Angebot nicht nur für Büros, sondern auch für Familien schmackhaft machen, da damit genügend Bandbreite für Spiele und Video-Streaming zur Verfügung stehen würden. Der Wechsel von einem beliebigen T-Online-Tarif auf den T-Online dsl flat 1500 ist kostenlos, verspricht das Unternehmen.  (ck)


© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/