Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0306/25903.html    Veröffentlicht: 12.06.2003 10:00    Kurz-URL: https://glm.io/25903

Verschlüsselungs-Lösung für WindowsCE-PDAs

Pointsec für PocketPC 2.0 für Firmenkunden verfügbar

Pointsec Mobile Technologies bietet ab sofort für WindowsCE-PDAs mit PocketPC 2002 die Verschlüsselungslösung Pointsec für PocketPC 2.0 auf dem deutschen Markt an. Mit der für Firmen konzipierten Software lassen sich die Daten auf mobilen Endgeräten in Echtzeit verschlüsseln, so dass Unbefugte selbst bei einem Geräteverlust nicht auf sensitive Firmendaten zugreifen können.

Pointsec für PocketPC 2.0 verschlüsselt sämtliche PDA-Daten in Echtzeit, ganz gleich, ob diese sich im RAM-Speicher des Geräts oder auf einer Speicherkarte befinden. Der Hersteller verspricht mit seinen Verschlüsselungsalgorithmen einen zuverlässigen Schutz vor Datendieben. So entschlüsselt die Software nur die derzeit bearbeiteten Informationen, während alle übrigen Daten weiterhin verschlüsselt bleiben, was die Sicherheit zusätzlich erhöhen soll.

Die Software verschlüsselt die Daten mit dem AES-Verfahren (Advanced Encryption Standard) und nutzt dazu 128-Bit-Schlüssel. Nach der Installation kann der Anwender die Sicherheitsfunktionen nicht mehr umgehen und auch nicht deinstallieren. Mit Hilfe einer Synchronisationssoftware wie XTND Connect Server von Extended Systems soll sich die Lösung von zentraler Stelle aus auf allen mobilen Geräten im Unternehmen leicht installieren und administrieren lassen.

Alternativ zur Authentisierung eines Benutzers mit einer alphanumerischen Zeichenkette bietet die Software die PicturePIN-Technologie, wobei Passwörter durch eine Abfolge grafischer, im Anmeldefenster erscheinender Symbole ersetzt werden.

Pointsec für PocketPC 2.0 soll ab sofort für Unternehmen erhältlich sein, wobei eine einzelne Lizenz mit 120,- Euro zu Buche schlägt. Die Software läuft ausschließlich auf WindowsCE-PDAs, die mit dem aktuellen PocketPC 2002 ausgestattet sind, so dass die Software auf älteren Geräten nicht verwendet werden kann.  (ip)


© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/