Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0305/25721.html    Veröffentlicht: 30.05.2003 09:25    Kurz-URL: https://glm.io/25721

Microsoft zahlt 750 Millionen US-Dollar an AOL

Enge Kooperation zwischen AOL und Microsoft vereinbart

Microsoft und AOL Time Warner legen ihren privaten Kartellrechtsstreit um Netscape außergerichtlich bei. Microsoft verpflichtet sich dabei zur Zahlung von 750 Millionen US-Dollar an AOL Time Warner, den Mutterkonzern von Netscape. Zugleich kündigten die Unternehmen eine langfristige Kooperation im Bereich digitaler Inhalte an.

Darüber hinaus erhält AOL eine über sieben Jahre laufende kostenlose Lizenz für Microsoft-Browsing-Technologien, die in Zukunft enger mit AOL abgestimmt werden sollen, um die Interoperabilität mit AOLs eigenen Produkten zu gewährleisten. Microsoft wird aber auch über seine Vertriebskanäle AOLs Online Service promoten und entsprechende CDs mit AOLs Online Software verteilen.

Im Rahmen der neuen Partnerschaft wollen die Unternehmen mit verschiedenen Initiativen zudem die Verbreitung digitaler Inhalte beschleunigen. So will man unter anderem ein Umfeld für digitale Medieninhalte schaffen, die vor unberechtigter Vervielfältigung geschützt sind. Unter anderen hat man sich daher auf ein langfristiges Lizenzabkommen über Microsofts Windows Media 9 Series geeinigt, die AOL nutzen wird.

Aber auch im Bereich Instant Messaging will man in Zukunft zusammenarbeiten und Wege ins Auge fassen, um die beiden Messaging-Systeme miteinander kompatibel zu machen.  (ji)


© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/