Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0305/25603.html    Veröffentlicht: 21.05.2003 11:23    Kurz-URL: https://glm.io/25603

Puretunes.com: Uneingeschränkte MP3-Downloads aller Labels

In Spanien beheimateter Service sorgt für Aufruhr bei Plattenfirmen

Während die meisten Musikliebhaber immer noch darauf warten, dass die großen Plattenfirmen einen Download-Service starten, bei dem man Zugriff auf ein großes Repertoire an in der Nutzung nicht eingeschränkten MP3-Dateien hat, ist mit Puretunes.com ein eben solches Angebot soeben gestartet. Der Haken dabei: Die spanischen Betreiber des Portals haben von den betroffenen Musik-Labels keine Zustimmung für das Angebot der Downloads.

Stattdessen hat man von spanischen Verwertungsgesellschaften Lizenzen eingekauft und fühlt sich rechtlich damit auf der sicheren Seite. Außerdem verspricht man eine faire Entlohnung von Künstlern und Labels, so dass auch die Plattenfirmen bald die Vorteile des Services einsehen würden - Klagen der Musikindustrie dürften wohl trotzdem nur eine Frage der Zeit sein.

Wer Puretunes nutzen möchte, lädt sich zunächst auf der Homepage eine Software herunter, die vom Aufbau und Interface an Filesharing-Programme wie Kazaa erinnert. Nach einer Registrierung mit Namen, E-Mail und Adresse hat man zunächst die Möglichkeit, sich 25 MP3s kostenlos herunterzuladen. Danach kann man zwischen verschiedenen Bezahloptionen wählen: Gegen eine Gebühr von 24,99 Dollar können Nutzer einen Monat unbegrenzt Musik herunterladen, für 9,99 US-Dollar darf man ein ganzes Wochenende, für 3,99 Dollar immerhin noch acht Stunden Musik herunterladen.

Bei den Songs handelt es sich um nicht kopiergeschützte und mit 128 Kilobit pro Sekunde codierte MP3-Dateien. Das Angebot von Puretunes umfasst - da man ja nicht auf die Erlaubnis der Plattenfirmen wartet - auch Künstler wie Madonna oder Metallica, die normalerweise nicht bei kommerziellen Download-Angeboten vertreten sind.  (tw)


© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/