Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0305/25305.html    Veröffentlicht: 02.05.2003 11:10    Kurz-URL: https://glm.io/25305

GeForceFX-Grafikkarten von Creative kommen im Mai 2003

Grafikkarten für unteren und mittleren Preisbereich

Nachdem Creative bereits zur GeForceFX-Einführung ankündigte, entsprechende Grafikkarten anbieten zu wollen, kommen diese nun endlich auf den Markt. Von der GeForceFX 5800 und der noch teureren Ultra-Version hält sich Creative allerdings fern - zumindest in Europa - und will im Mai 2003 mit GeForceFX-Grafikkarten eher den mittleren bis unteren Preisbereich abdecken.

Das teuerste Modell aus Creatives neuer Grafikkartenserie ist die "3D Blaster 5 FX5600 Ultra". Die Karte basiert auf einem GeForceFX-5600-Ultra-Grafikprozessor mit einer Taktrate von 350 MHz, dem 128 MByte DDR-SDRAM mit gleicher Taktrate zur Seite stehen. Die Karte bietet zwei Videoausgänge (DVI und VGA) sowie einen TV-Ausgang. Der empfohlene Verkaufspreis liegt laut Creative bei 249,- Euro.

Creative-Karten mit Nvidias Grafikdemo-Fee auf der Packung
Creative-Karten mit Nvidias Grafikdemo-Fee auf der Packung
Auf dem mittleren Modell, der "3D Blaster 5 FX5200 Ultra", verrichtet der GeForceFX-5600-Grafikprozessor seine Arbeit. Dessen Taktrate ist mit 325 MHz geringer als die der Ultra-Version, der Speicherausbau ist mit 128 MByte identisch. Die Karte bietet ebenfalls zwei Videoausgänge (DVI und VGA) sowie einen TV-Ausgang. Der Preis des 3D Blaster 5 FX 5200 Ultra wird bei 199,- Euro liegen.

Wer zwar DirectX-9-Effekte wünscht, aber nicht viel ausgeben will und geringe Ansprüche an die Grafikleistung hat, für den bietet Creative seine "kleinste" GeForceFX-Karte: Der "3D Blaster 5 FX5200" taktet seinen GeForceFX-5200-Grafikprozessor mit 250 MHz und verfügt über 64 MByte DDR-SDRAM. Als Ausgänge werden VGA und TV-Out geboten. Der Preis soll bei 99,- Euro liegen.

Die neuen Creative-Grafikkarten sollen im Lauf des Mai 2003 auf den Markt kommen.  (ck)


© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/