Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0305/25293.html    Veröffentlicht: 02.05.2003 09:37    Kurz-URL: https://glm.io/25293

Netgear WLAN-Access-Point mit 802.1x-Sicherheits-Funktionen

VPN-Tunneling und auswechselbare Antennen

Netgear hat ein neues Mitglied der WLAN-Access-Point-Familie ProSafe vorgestellt Der 802.11b Access-Point ME103 kann dank Wireless Distribution System (WDS) in fünf Modi betrieben werden (Infrastruktur, Repeater, Point to Point Bridging, Point to Mulitpoint Bridging und Client Access Point). Er verfügt außerdem neben 128-Bit-WEP-Verschlüsselung und VPN-Passthrough über die Sicherheitsmerkmale nach 802.1x.

Der ME103 funkt mit dem 802.11b-(2,4-GHz-)Protokoll und soll bis zu 32 Benutzern gleichzeitig den drahtlosen Zugang zu Netzwerken und Internet ermöglichen. Die Übertragungsgeschwindigkeit wird hierbei automatisch bei Durchsatzraten von 1, 2, 5,5 sowie 11 MBit pro Sekunde angepasst.

Neben der 128-Bit-WEP-Verschlüsselung über VPN-Passthrough und MAC-Adressen-Filterung verfügt das Gerät über 802.1x-Sicherheitsmerkmale wie EAP MD5, TLS und TTLS. PEAP und Wi-Fi Protected Access (WPA) sollen später über ein kostenfreies Firmware-Upgrade zur Verfügung gestellt werden. Für das Management von drahtlosen oder drahtgebundenen Geräten stehen dem Benutzer darüber hinaus SNMP MIB I und MIB II (nach zukünftigem kostenfreiem Firmware-Upgrade) zur Verfügung.

Vom Werk aus ist der Access-Point mit zwei abnehmbaren 2-dBi-Antennen bestückt, weitere Antennen und Zubehörteile können bei Netgear separat erworben werden. Der ME103 soll ab Mai 2003 zum Preis von 245,- Euro erhältlich sein.  (ad)


© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/