Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0304/25289.html    Veröffentlicht: 30.04.2003 14:00    Kurz-URL: https://glm.io/25289

Silent Hill 3: Infos zum Gameplay und zur PC-Version

Spiel für PS2 erscheint am 23. Mai

Im Rahmen einer Presseveranstaltung in Hamburg gab Konami, unter anderem vertreten durch Akira Yamaoka, den Produzenten des Spiels, neue Details zum mit Spannung erwarteten Horror-Thriller Silent Hill 3 für PlayStation 2 bekannt. Gleichzeitig wurde die Entwicklung der PC-Version des Titels enthüllt.

Screenshot #1
Screenshot #1
Silent Hill 3 wird in Deutschland am 23. Mai 2003 für PlayStation 2 erscheinen. Das Spiel wurde über einen Zeitraum von 18 Monaten entwickelt, wobei zeitweise mehr als 70 Mitarbeiter an der Fertigstellung beteiligt waren. Laut Akira Yamaoka, Produzent des Spiels, war es Ziel des Teams, den konsolenübergreifend ultimativen Horror-Titel zu erschaffen. "Die Herausforderung lag nicht nur darin, das beste Horror-Spiel zu entwickeln, sondern auch das beste PS2-Spiel. In meinen Augen haben wir beides geschafft!"

Screenshot #2
Screenshot #2
Die Euphorie von Yamaoka ist nachvollziehbar - Silent Hill 3 sieht so gut aus wie eigentlich kein PlayStation-2-Spiel zuvor. Gefragt, inwiefern es möglich sei, die Sony-Konsole noch weiter auszureizen, gab Yamaoka dementsprechend auch an, dass seiner Meinung nach technische Verbesserungen kaum noch möglich seien - wenn überhaupt "könne man Silent Hill 3 nur noch durch weitere Story-Elemente und Effekte", aber nicht mehr durch beeindruckendere Grafiken verbessern.

Screenshot #3
Screenshot #3
Das Team von Konami setzte diesmal komplett auf Echtzeit-Rendering, was unter anderem dafür sorgt, dass die grafischen Unterschiede zwischen den Cut-Scenes und der Grafik im Spiel nur noch minimal sind. Inhaltlich orientierte man sich dabei mehr am ersten Silent Hill - vor allem diverse okkulte Elemente sorgen dafür, dass Silent Hill 3 eher mit dem ersten als mit dem zweiten Teil in Verbindung gebracht werden kann.

Screenshot #4
Screenshot #4
Der Spieler schlüpft in die Rolle der Teenagerin Heather - man entschied sich also diesmal für eine weibliche Heldin, weil man es satt hatte, "immer die gleichen jungen männlichen Typen kämpfen zu lassen", so Yamaoka. Auf ihrem Weg zum Einkaufen muss sie plötzlich feststellen, dass sich die hell erleuchteten Läden und Passagen in einen finsteren und mysteriösen Ort verwandelt haben. Gefangen in einer schauerlichen Welt ist Heather nun gezwungen, ihr Überleben zu sichern. Schattenhafte Erscheinungen und seltsam entstellte Kreaturen wandern umher und lauern in dunklen Zimmern und Ecken. Und der Grund für all das ist zunächst recht mysteriös - erst als Heather auf den Detektiv Douglas Cartland trifft und der ihr einige Details über die Umstände ihrer Geburt verrät, kommt erstes Licht ins Dunkel.

Screenshot #5
Screenshot #5
Silent Hill 3 wartet nicht nur mit deutlich mehr Monstern als die ersten beiden Spiele der Serie auf, sondern bietet auch ein größeres Arsenal an Waffen. Neben Pistole, Schrotflinte, Katana und Elektroschocker haben die Entwickler übrigens auch ein Lichtschwert ins Spiel eingebaut - einer von zahlreichen kleinen Gags, die trotz aller düsteren Horror-Atmosphäre zum Einsatz kommen.

Screenshot #6
Screenshot #6
Nachdem bereits längere Zeit über mögliche Umsetzungen von Silent Hill 3 auf andere Systeme spekuliert wurde, kündigte Konami nun auch eine PC-Version des Titels an: Bereits im Oktober 2003 sollen auch Horror-Fans am PC die Möglichkeit haben, in einer grafisch nochmals deutlich verbesserten Version mit Heather in düsteren Kellern, Krankenhäusern und verlassenen Läden ums eigene Überleben zu kämpfen.

Kommentar:
Bereits Silent Hill 2 war ein kleines Meisterwerk, so wie es aussieht, kann Konami diesen Titel mit Silent Hill 3 aber nochmals ganz locker übertrumpfen. Die Grafik ist für ein PlayStation-2-Spiel phänomenal gut, die beklemmende Atmosphäre inklusive grandioser Schock-Effekte und beängstigender Sounds dürfte zudem dafür sorgen, dass der Titel für Personen mit schwachen Nerven wohl nur begrenzt empfehlenswert ist - so viel packende Horror- und Grusel-Stimmung sucht wirklich ihresgleichen. Ein demnächst folgender Test wird endgültig klären, ob Silent Hill 3 die durch die beeindruckende Vorabpräsentation geweckten hohen Erwartungen vollkommen erfüllen kann.  (tw)


© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/