Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0304/25130.html    Veröffentlicht: 22.04.2003 11:28    Kurz-URL: https://glm.io/25130

Pentium 4 mit 3,06 GHz im Preis gesenkt

... doch Athlon XP 3000+ ist günstiger geworden

Intel hat zum 20. April 2003, also zum Ostersonntag, den Preis einiger Prozessoren gesenkt. Neben dem Pentium 4 mit 3,06 GHz wurden auch einige Notebook-Prozessoren im Preis gesenkt.

Kostete der Pentium 4 mit 3,06 GHz, HyperThreading und 533 MHz Systembus (133 MHz x 4 Pipelines) bisher laut Intels Preisliste 589,- US-Dollar, liegt der neue Preis mit 401,- US-Dollar nun 32 Prozent niedriger. Damit hat Intel den Preis dem nun ausgelieferten neuen 3-GHz-Pentium-4-Prozessor mit HyperThreading und schnellerem 800 MHz Systembus (200 MHz x 4 Pipelines) angeglichen, der 417,- US-Dollar kostet. AMD hat zum heutigen 22. April 2003 entsprechend reagiert und den Konkurrenten Athlon XP 3000+ deutlich im Preis gesenkt.

Im Preis gesenkt wurden auch Intels Notebook-Prozessoren der Modellreihen Mobile Pentium 4-M und Mobile Celeron, wobei Erstere deutlicher profitierten. Beim stromsparenderem Pentium-M, der wichtigster Bestandteil von Intels junger Centrino-Plattform ist, hat sich hingegen preislich nichts verändert.

Die genannten Großhandelsstückpreise (ab je 1.000 Stück) sind wie üblich mehr als Richtwerte zu sehen, denn die Marktpreise fallen oft etwas niedriger aus. Ein tagesaktueller Prozessor-Preisvergleich für Endkunden findet sich übrigens unter markt.golem.de.  (ck)


© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/