Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0304/25068.html    Veröffentlicht: 16.04.2003 14:00    Kurz-URL: https://glm.io/25068

Spieletest: International Superstar Soccer 3 - PS2-Fußball

Forderndes Sportspiel von Konami

Gute Fußballspiele sind auf der Playstation2 nicht gerade Mangelware: Einsteiger greifen zum simplen, aber schick präsentierten Fifa von Electronic Arts, Profis hingegen vergnügen sich mit dem sehr realistischen Pro Evolution Soccer von Konami. Mit International Superstar Soccer 3 erscheint jetzt ein weiterer Titel von Konami, der eine gute Kombination aus Zugänglichkeit und forderndem Gameplay bietet.

International Superstar Soccer 3 (ISS3) richtet sich klar an die Fußball-Fans, die zwar schon ein wenig für den Sieg "arbeiten" möchten, aber nicht gleich so gefordert werden wollen wie bei Pro Evolution Soccer. Insofern klebt der Ball zwar auch hier nicht am Fuß, und die Spieler sind bei harschen Drehungen realistisch träge. Dennoch ist es durchaus möglich, geschickte Alleingänge von der Mittellinie bis zum generischen Tor durchzuführen, ein raffiniertes Passspiel ist zwar möglich, aber kein unbedingtes Muss für den Sieg. Erste Erfolge stellen sich somit schon nach recht kurzer Zeit ein. Aber auch angeschnittene Freistöße und Ecken sind nach kurzer Einübung kein Problem.

Screenshot #1
Screenshot #1
Ein großer Pluspunkt von ISS3 ist die gebotene Modi-Vielfalt: Neben Training und schnellem Spiel kann man sich seine eigene Liga zusammenstellen, im Pokal antreten oder an einer Welt-Liga teilnehmen. Darüber hinaus wurde zudem noch ein Missionsmodus integriert, in dem man durch das Erzielen bestimmter Ergebnisse neue Stadien oder Trikots frei schalten kann.

Screenshot #2
Screenshot #2
Über neunzig verschiedene Teams, darunter Club- und National-Mannschaften mit größtenteils korrekten Spielerdaten, stehen zur Auswahl. Die Optionsvielfalt ist ebenfalls über jeden Zweifel erhaben: Spielgeschwindigkeit, Spieldauer, Formation, Auswechselmodalitäten, Erschöpfung der Spieler und Wetter können eingestellt werden, auch taktische Feinheiten sind modifizierbar.

Screenshot #3
Screenshot #3
Ein neues, nettes Feature ist die integrierte Zoom-Funktion: Per Druck auf die L1-Taste geht die Kamera dicht an den gerade aktiven Spieler heran, was einem die Möglichkeit gibt, deutlich genauer den Gegenspieler mit Finten auszuspielen. Die Grafik ist dabei ansehnlich - vor allem die Konterfeis bekannter Spieler wie etwa David Beckham lassen sich wirklich wiedererkennen - von der Präsentationsgüte eines Fifa-Titels aber doch noch recht weit entfernt.

Screenshot #4
Screenshot #4
Wirklich unerfreulich ist der Gast-Kommentator - zwar mag es auf der Spielpackung noch etwas hermachen, wenn man mit dem ehemaligen Nationalspieler Bernd Schuster werben kann, im Spiel selber beginnen seine leeren und platten Worthülsen aber sehr schnell zu nerven.

ISS3 ist derzeit für die Playstation2 erhältlich. Eine Umsetzung für den Gamecube folgt im Mai 2003.

Fazit:
Nicht so schön einfach wie Fifa, aber auch nicht so komplex wie Pro Evolution Soccer: International Superstar Soccer 3 richtet sich ganz klar an Spieler, die einen guten Kompromiss aus Zugänglichkeit und spielerischen Möglichkeiten suchen. Dank der großen Modi-Vielfalt ist zudem auch die Langzeit-Motivation garantiert.  (tw)


© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/