Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0304/24900.html    Veröffentlicht: 07.04.2003 12:08    Kurz-URL: https://glm.io/24900

T-Mobile, Telefonica und TIM schließen Allianz

Allianz bedient 162 Millionen Kunden in 25 Ländern

Telefonica Moviles, T-Mobile International und TIM (Telecom Italia Mobile) haben heute die Gründung einer Allianz angekündigt. Ziel der Drei ist es, ihren Kunden Produkte und Dienste in allen Ländern, in denen die drei Betreiber aktiv sind, anbieten zu können.

Als ein erstes Ergebnis der Allianz wollen die Partner mit speziellen Roaming-Vereinbarungen neue, gemeinsame Angebote in den Bereichen Sprache, Datenübertragung und mobiles Internet anbieten. Dadurch sollen neue Privatkunden, aber auch mulitnational tätige Unternehmen und Geschäftskunden, denen an einem gleichen Service- und Qualtiätslevel gelegen ist - egal in welchem Land sie sich befinden und welchen Betreiber sie nutzen - gewonnen werden.

Die drei Unternehmen bringen es auf 162 Millionen Kunden in 25 Ländern auf drei Kontinenten, rund 98,3 Millionen davon in Westeuropa.

Die Kunden sollen in Zukunft aber auch von vereinfachten Tarifschemata und der Möglichkeit, Dienste unterwegs genauso einfach wie im Heimatland nutzen zu können, profitieren. Die Palette der Angebote reicht vom Aufladen von Prepaid-Karten im Ausland, dem Versenden von MMS-Fotos über den Zugang zum Kundenservice in der jeweiligen Muttersprache bis hin zur Nutzung von SMS-Diensten mit den gleichen Kurzwahlnummern wie im Heimatland.

Mit der Bündelung der Kräfte will die Allianz größere Synergie- und Skaleneffekte erzielen - zum Beispiel durch größere Vertriebsstärke, aber auch bei der Entwicklung von Endgeräten und Equipment.

Die Allianz soll für andere Mobilfunkunternehmen offen sein.  (ji)


© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/