Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0304/24840.html    Veröffentlicht: 03.04.2003 09:12    Kurz-URL: https://glm.io/24840

Amadeus beteiligt sich an Reisebüro Opodo

Reisebüro-Technologieausstatter kauft Minderheitsbeteiligung

Amadeus, ein Anbieter von Technologien für die Reisebranche, beteiligt sich an dem Online-Reisebüro Opodo. Durch den Vertrag im Wert von 49 Millionen Euro, der nun unterzeichnet wurde, erhält Amadeus eine Beteiligung in Höhe von 16,67 Prozent an Opodo.

David Scowsill, CEO von Opodo, erklärte dazu: "Wir sind hoch erfreut über das Vertrauen in die Zukunft des Online-Reisemarkts, das Amadeus durch die Beteiligung an Opodo zeigt. Europa beginnt nun, dem Beispiel der USA zu folgen und weist hohe Wachstumsraten im Online-Reisemarkt auf. Die Beteiligung von Amadeus, einem starken Technologiepartner und Experten bei Reisevertriebssystemen, ermöglicht uns, weiterhin die Bedürfnisse unserer Kunden zu befriedigen und dabei gleichzeitig unser Geschäft in Europa auszubauen."

José Antonio Tazón, President und CEO von Amadeus, erläuterte: "Das Ziel von Amadeus ist die Lieferung der bestmöglichen Buchungsfunktionalität und allumfassender Vertriebstools, die den Erfolg in allen Kundensegmenten ermöglichen. Durch die Beteiligung an Opodo demonstrieren wir als führender Technologieanbieter allen Beteiligten in der Reisebranche unsere Multi-Channel-Strategy und erweitern gleichzeitig unser Verständnis der sich ändernden Bedürfnisse unserer Kunden in dem wichtigen europäischen Online-Reisemarkt."

Opodo ist ein Internet-Reiseservice, der von neun europäischen Fluggesellschaften - Aer Lingus, Air France, Alitalia, Austrian Airlines, British Airways, Finnair, Iberia, KLM und Lufthansa - initiiert wurde. Weltweit ermöglicht Opodos Portal den Zugriff auf Angebote von über 400 Fluggesellschaften, 30.000 Hotels und 750.000 Leihwagen in über 80 Ländern.  (ad)


© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/