Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0303/24378.html    Veröffentlicht: 10.03.2003 09:29    Kurz-URL: https://glm.io/24378

Transmeta: Neue Details zum kommenden TM8000

TM8000 alias "Astro" führt acht Instruktionen pro Taktzyklus aus

Transmeta hat im Vorfeld der CeBIT neue Details zum kommenden Prozessor TM8000, Codename "Astro", veröffentlicht. Der Chip-Hersteller will dem TM8000 einen neuen Benchmark in Sachen Energieeffizienz setzen und so den Stromverbrauch von Notebooks und Tablet-PC senken.

Der Prozessor soll in der Lage sein, bis zu acht Instruktionen pro Taktzyklus auszuführen. Die meisten anderen Prozessoren kommen nur auf vier Instruktionen pro Taktzyklus. Zudem unterstützt der TM8000 ein 400-MHz-HyperTransport-Interface sowie DDR-400-Speicher gegenüber DDR-266 in Transmetas aktuellen Prozessoren. Darüber hinaus hat Transmeta ein AGP-4X-Grafik-Interface in den neuen Prozessor integriert.

Der TM8000-Prozessor unterstützt zudem den Low-Pin-Count-(LPC-)Bus, der eine schnelle Kommunikation mit Flash-Speicher erlauben soll. Gefertigt wird er von TSMC in einem 0,13-Mikron-Prozess.

Der TM8000 wurde OEMs erstmals auf der Comdex im November 2002 gezeigt und soll im dritten Quartal unter einer neuen Marke auf den Markt kommen.  (ji)


© 1997–2018 Golem.de, https://www.golem.de/