Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0302/24009.html    Veröffentlicht: 17.02.2003 14:00    Kurz-URL: https://glm.io/24009

Spieletest: Activision Anthology - Der Atari 2600 lebt!

Zusammenstellung klassischer Konsolenspiele für die PS2

Zahlreiche Spieler, die bereits Anfang der achtziger Jahre mit dem Atari 2600 ihre ersten Videospieleerfahrungen machten, erzählen heute oftmals noch mit strahlenden Augen von damals - als die Spiele wirklich Spaß machten und noch kreative Konzepte entwickelt wurden. Activision hat ein Herz für diese Nostalgiker und alle anderen an Videospiel-Geschichte interessierten Gamer und veröffentlicht mit der Activision Anthology für PS2 eine grandiose Zusammenstellung alter Klassiker.

Gleich 45 Titel hat man auf der PS2-Disc zusammengefasst, darunter so unsterbliche Klassiker wie Decathlon, H.E.R.O, Pitfall, River Raid, Enduro, Stampede und Sea Quest. Mit Kabobber und Thwocker sind sogar zwei niemals zuvor veröffentlichte Spiele enthalten. Allesamt wurden sorgfältig konvertiert, lassen sich durch Druck auf die Select-Taste starten und dann einfach mit dem Steuerkreuz und dem X-Button steuern - mehr Tasten sind kaum notwendig, schließlich hatte man damals am Atari-2600-Joystick auch nicht mehr als zwei Knöpfe zur Verfügung.

Der Menü-Screen
Der Menü-Screen
Aber nicht nur die liebevolle Umsetzung der Spiele an sich überzeugt, sondern auch das Drumherum. So ist das Menü einem Teenager-Zimmer aus den Achtzigern nachempfunden, in dem man im großen Spiele-Rack nach dem gerade bevorzugten Titel wühlt. Bei der Auswahl eines Spieles bekommt man den Original-Packshot gezeigt, wer will, kann sich zudem bei jedem Titel die originalgetreuen, eingescannten Anleitungen durchlesen, durch die bequem mit den Richtungstasten gescrollt werden kann.

Screenshot #1
Screenshot #1
Hat man in mehreren Spielen erste Erfolge gefeiert, werden diverse Boni freigeschaltet, wobei das eigentliche Highlight die Original-Werbeclips sind, die damals im TV ausgestrahlt wurden - wer sieht, was man damals im Fernsehen als ultra-realistische Grafik beschrieb, wird sich ein Lächeln kaum verkneifen können. Des Weiteren kommen nach und nach neben dem anfänglichen Classic-Mode neue Spielvarianten zum Vorschein, so dass man die Klassiker auch im 3D-Look oder mit verzerrten Grafiken erleben kann.

Screenshot #2
Screenshot #2
Um die Sounduntermalung nicht auf die - zwar originalgetreuen, aber auf Dauer doch etwas nervtötenden - Plongs und Bieps zu beschränken, lizenzierte man einige der größten Hits der 80er, während des Spielens und im Menü hört man so nun unter anderem We're Not Gonna Take It von Twisted Sister, Take On Me von A-ha oder Tainted Love von Soft Cell.

Die Activision Anthology ist für PS2 im Handel zum Preis von knapp 30 Euro erhältlich.

Fazit:
Abgesehen vom hohen historischen Wert - wann bekommt man schon mal so viele gut konvertierte Spiele-Klassiker in derart stimmiger Atmosphäre auf einen Schlag serviert - überzeugt überraschenderweise sogar der Spielspaß vieler der insgesamt 45 Titel: Trotz Minimal-Optik und Piep-Sound machen die Oldies immer noch mehr Spaß als viele aktuelle Spiele. Die Activision Anthology ist also nicht nur für Nostalgiker eine wirkliche Pflichtanschaffung, sondern zeigt auch jungen Zockern, dass nicht immer die beeindruckendste Optik notwendig ist, um stundenlang gebannt vor dem Fernseher zu sitzen.  (tw)


Verwandte Artikel:
Retrogaming: Weltrekord in Dragster nach 35 Jahren aberkannt   
(30.01.2018, https://glm.io/132481 )
Spieletest: Der Herr der Ringe - Die zwei Türme   
(04.12.2002, https://glm.io/22994 )
THQ bringt Atari-Spielklassiker im Joystick   
(04.02.2003, https://glm.io/23814 )
Spieletest: GTA Vice City - Fast perfekte PS2-Action   
(03.12.2002, https://glm.io/22955 )
Spieletest: Stuntman - Gewagte Fahrmanöver auf der PS2   
(25.09.2002, https://glm.io/21838 )

Links zum Artikel:
Activision: http://www.activision.de/

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/