Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0301/23720.html    Veröffentlicht: 29.01.2003 10:22    Kurz-URL: https://glm.io/23720

E-Plus startet MMS im Februar

MMS-Anmeldung bis 31. Mai bringt Startguthaben von 25,- Euro

Wie E-Plus jetzt bekannt gab, können Kunden ab dem 1. Februar 2003 über das E-Plus-Netz MMS versenden. Der SMS-Nachfolger kann Texte, Bilder und Töne enthalten. Für den Versand solcher Nachrichten muss aber ein MMS-fähiges Handy zur Verfügung stehen.

MMS können dabei derzeit im E-Plus-Netz oder an das O2-Netz versendet werden. Ein Versand zu Nutzern von T-Mobile soll in Kürze folgen; eine Verbindung zum Netz von D2 Vodafone existiert nicht. Eine MMS lässt sich alternativ auch an eine E-Mail-Adresse versenden. Beim Versand einer MMS an ein nicht-MMS-fähiges Endgerät erhält der Empfänger eine SMS mit Internetadresse, wo er die Nachricht abrufen kann.

Der Versand einer MMS an eine E-Mail-Adresse respektive innerhalb des E-Plus-Netzes kostet bis 30 KByte 0,39 Euro. Bis maximal 100 KByte fallen dann 0,99 Euro an. Beim Versand in andere Netze steigt der Preis auf 0,59 Euro (bis 30 KByte) respektive 1,29 Euro (bis 100 KByte).

Wer einen E-Plus-Laufzeitvertrag besitzt und sich bis zum 31. Mai 2003 für MMS freischaltet, erhält ein Startguthaben in Höhe von 25,- Euro für den Versand von MMS innerhalb des E-Plus-Netzes. Dieses Guthaben sollte bis zum 31. Dezember 2003 verbraucht werden, weil es danach verfällt.  (ip)


© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/