Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0212/23266.html    Veröffentlicht: 23.12.2002 13:50    Kurz-URL: https://glm.io/23266

Nvidias Cg Compiler 1.0 unterstützt DirectX 9

Zum Download auf developer.nvidia.com verfügbar

Passend zur Veröffentlichung von DirectX 9 hat Nvidia die Version 1.0 seines High-Level-Shading-Level-Language-Compilers "Cg" für einfachere 3D-Grafikeffekt-Programmierung fertig gestellt. Ab dem Cg Compiler 1.0 können auch DirectX-9-konforme Shader genutzt werden, wenn auch Nvidias erster DirectX-9-konformer Grafikprozessor GeForceFX in Europa erst ab Februar 2003 auf Grafikkarten zu finden sein wird.

Die zuvor verfügbare Beta-Version 2 des Cg Compilers unterstützte bereits OpenGL 1.4 und DirectX 8 zur Programmierung von Pixel- und Vertex-Shadern. Diese können in Verbindung mit den bereits verfügbaren GeForce3- und GeForce4-Ti-Grafikprozessoren genutzt werden. Der Cg Compiler soll seit der Beta 2 voll Microsofts DirectX- bzw. Direct3D-9-High-Level-Syntax und -Befehlsstruktur entsprechen, so dass die erzeugten Pixel- und Vertex-Shader-Programme in DirectX-9-Spielen und -Anwendungen genutzt werden können.

Der Cg Compiler, Anleitungen, Beispiel-Shader sowie Cg-Plug-Ins für Maya 4.5, 3ds max 5 und XSI 3.0 finden sich kostenlos auf den Websites developer.nvidia.com und www.cgshaders.org.  (ck)


© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/