Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0212/23126.html    Veröffentlicht: 12.12.2002 10:54    Kurz-URL: https://glm.io/23126

Google startet mit Froogle eine Shop-Suchmaschine (Update)

Froogle findet passende US-Shops zu eingegebenen Artikeln

Die Suchmaschinenbetreiber von Google haben die Beta-Phase eines neuen Dienstes gestartet, der auf den Namen Froogle hört und auf die Suche in Online-Shops spezialisiert ist. Nach Eingabe eines Produktes gibt Froogle ausschließlich Online-Shops aus, die eben dieses Produkt im Sortiment haben.

Der Beta-Dienst Froogle ist derzeit auf den US-Markt begrenzt und kennt daher auch nur amerikanische Online-Shops. Neben der direkten Suche bietet Froogle auch Kategorien, durch die man stöbern kann, wenn man den Produktnamen nicht genau kennt und auf der Suche nach einem bestimmten Produkt ist.

Die Suchergebnisse erscheinen immer mit einem passenden Bildchen des gefundenen Produkts, so dass man sofort erkennt, ob das Gefundene mit dem Gesuchten übereinstimmt. Nach erfolgreicher Suche lässt sich noch bestimmen, in welchem Preisrahmen Froogle suchen soll, so dass man dadurch auch das ein oder andere Schnäppchen finden kann.

Update:
Da Google mit Froogle keinen der üblichen Preisvergleiche, sondern eine Suchmaschine anbietet, nimmt Google auch keinerlei Geld oder Provision von den gelisteten Shops an. Vielmehr durchforstet Froogle das Internet unter Berücksichtigung eigener Google-Verfahren, um möglichst objektive Ergebnisse liefern zu können. Natürlich besteht wie auch bei Google die Möglichkeit, "Sponsored Links" bei Froogle zu kaufen, die dann entsprechend gekennzeichnet werden und nicht direkt in den Suchergebnissen, sondern entsprechend abgesetzt erscheinen.  (ip)


© 1997–2021 Golem.de, https://www.golem.de/