Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0212/23105.html    Veröffentlicht: 11.12.2002 10:37    Kurz-URL: https://glm.io/23105

Suchmaschine Acoon wirft jetzt auch eDonkey-Links aus

Neben Jigle.com referenziert nun ein kommerzieller Anbieter Filesharing-Links

Als erste kommerzielle Suchmaschine listet Acoon in einem öffentlichen Betatest nun auch Download-Links (ed2k) für den Filesharing-Client eDonkey aus. Die eDonkey-Linksuche ist dabei direkt in die normale Suche integriert, wer also nach WWW-Seiten sucht, bekommt automatisch die dazu passenden ed2k-Links angezeigt.

Acoon gibt an, damit den zahlreichen Filesharing-Nutzern eine komfortable und schnelle Möglichkeit zum Auffinden der gewünschten Dateien anzubieten: "Mit dieser Funktion möchten wir den P2P-Begeisterten das geben, was sie suchen: Eine schnelle Suche nach beliebten Dateien, ohne dass sie von Popup-Fenstern oder Adware belästigt werden", betont Michael Schöbel, Geschäftsführer von Acoon.

Dabei sieht man sich mit der neuen Suchfunktion als Vorreiter: "Lange gab es bei Suchmaschinen keine wesentlichen Änderungen mehr. Es ist Zeit für etwas Neues", so Schöbel weiter. Acoon wolle die eDonkey-Linksuche in der nächsten Zeit noch weiter ausbauen. Die aktuelle Suchmöglichkeit sei nur ein kleiner Teil dessen was man vorhabe. Im Vergleich mit der eDonkey-Suchmaschine Jigle.com von Sharereactor.com kann Acoon bei der Ausgabe der Suchergebnisse auf Grund fehlender Angaben etwa zur Online-Verfügbarkeit der gesuchten Dateien bisher nicht mithalten.

Dass man mit der neuen Suchfunktion auch das Auffinden von urheberrechtlich geschütztem Material - seien es E-Books, Filme, Musik oder Software - erleichtert, scheint auch Acoon bewusst zu sein. Denn begleitend zur Ausgabe der Suchergebnisse gibt es den Hinweis: "Bitte beachten Sie das Copyright!".  (ck)


© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/