Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0211/22819.html    Veröffentlicht: 22.11.2002 11:10    Kurz-URL: https://glm.io/22819

Erste Vorschläge für MS-Überwachungs-Kommission

US-Justizministerium macht Vorschläge für Technik-Experten

Das US-Justizministerium und Microsoft haben jetzt je ein Mitglied für das zu bildende Gremium benannt, das die Einhaltung der Microsoft im Rahmen des Kartellverfahrens aufgetragenen Auflagen überwachen soll. Dr. Harry J. Saal und Franklin Fite, Jr. sollen sich dabei der technischen Aspekte annehmen.

Das US-Justizministerium hat zusammen mit den neun Staaten, die sich der Einigung mit Microsoft angeschlossen haben, Dr. Harry J. Saal vorgeschlagen. Er war Chief Executive Officer von Network General Corporation, heute Network Associates, und gründete auch Nestar Systems. Zudem war er als Director für Imaging Technologies und Inprise tätig. Er hat einen Doktor, Masters und Bachelor in Physik, gibt aber auch Lehrveranstaltungen in Informatik. Derzeit ist Dr. Saal Chairman des Boards von Octago.

Der von Microsoft ausgewählte Franklin Fite, Jr. hat einen Master of Science in Computer Engineering und einen Bachelor of Engineering in Informatik und Electrical Engineering. Er war zuvor an AT&Ts Bell Labs tätig und arbeitete von 1992 bis 2000 als Director für Windows CE und General Manager für die Windows-CE-Plattform bei Microsoft. Zuletzt war er als President und Chief Technology Officer von Nimble Technology tätig.

Die Vorschläge wurden gemeinsam von Microsoft und dem US-Justizministerium eingereicht.  (ji)


© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/