Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0211/22757.html    Veröffentlicht: 20.11.2002 09:39    Kurz-URL: https://glm.io/22757

AMD verrät Markennamen für 64-Bit-CPUs

Desktop- und Notebook-Prozessoren der nächsten Generation

AMD gab auf der Computermesse Comdex bekannt, dass AMDs Prozessoren der nächsten Generation für Desktop-PCs und Notebooks den Markennamen "AMD Athlon 64" erhalten werden. Bisher wurden diese Prozessoren unter dem Codenamen "Clawhammer" geführt.

Der neue AMD-Athlon-64-Prozessor soll der weltweit erste x86-64-Bit-PC-Prozessor für Notebooks und Desktop-PCs sein. PCs mit einem AMD-Athlon-64-Prozessor sollen in der Lage sein, 64-Bit-Anwendungen auszuführen, ohne Leistungseinbußen unter 32-Bit-Software hinnehmen zu müssen.

AMD-Athlon-64-Logo
AMD-Athlon-64-Logo
"Der Markenname "AMD Athlon 64" baut auf der Vertrautheit und dem Ruf des AMD-Athlon-Prozessors auf. Er vermittelt den Kunden sofort den Begriff der Leistung und der technischen Überlegenheit bei 64-Bit-Programmen", sagte Ed Ellett, Vice President des Client-Business-Segments von AMD.

"Die Entwicklung hin zu 64 Bit ist nicht aufzuhalten, denn damit werden die dem 32-Bit-System eigenen Beschränkungen überwunden", so Ellett weiter. "Durch den neuen AMD-Athlon-64-Prozessor werden die Leistungsgewinne des 64-Bit-Computings in Reichweite aller Nutzer von Desktop-PCs und Notebooks gebracht."

Bereits im April kündigte der Hersteller "AMD Opteron" als Markennamen für seine Prozessoren für Server und Workstations in Unternehmen an. Diese Prozessoren waren bis dahin unter dem Codenamen "Sledgehammer" bekannt.

Die Verfügbarkeit von Systemen mit dem neuen AMD-Athlon-64-Prozessor ist für Ende des ersten Quartals oder Anfang des zweiten Quartals 2003 geplant. Systeme mit dem neuen AMD-Opteron-Prozessor sollen dem Markt für Server und Workstations im ersten Halbjahr des Jahres 2003 zu Verfügung stehen.  (ad)


© 1997–2021 Golem.de, https://www.golem.de/