Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0209/21905.html    Veröffentlicht: 30.09.2002 11:37    Kurz-URL: https://glm.io/21905

Leadtek kündigt GeForce4-Karten mit AGP 8X und Video an

Eigene Grafikkartendesigns mit Dual-BIOS

Ab Oktober will auch Leadtek neue Grafikkarten mit den um AGP 8X erweiterten GeForce4-MX-440- und Ti-4200-Grafikchips von NVidia anbieten. Dabei will man sich durch umfangreiche Video-Ein- und Ausgabemöglichkeiten sowie beigepackte Videorekorder-Software von der Konkurrenz abheben.

Winfast A180 TH MyVIVO
Winfast A180 TH MyVIVO
Leadtek will sowohl seine Grafikkartenserie Winfast A180 (GeForce4 MX mit AGP 8X) als auch A280 (GeForce4 Ti mit AGP 8X) im Oktober auf den Markt bringen. Die neuen Modelle sollen auf Leadtek-eigenem Design beruhen, einen Hardware-Monitor inkl. Software und ein Dual-BIOS mit sich bringen, das die Karten automatisch vor fehlgeschlagenen BIOS-Updates schützen soll.

Neben Modellen ohne Video-Funktionen will man auch wieder MyVIVO-Modelle (My Video-in Video-out) bieten, die sich durch VGA-, DVI-I- und TV-Ausgang sowie 2x Video-in (inkl. De-Interlacing) auszeichnen sollen. Eine separat angebotene externe Cinema Box soll die MyVIVO-Modelle zur heimischen Videozentrale machen, indem sie TV- und Radio-Tuner, Fernbedienung und MPEG4-fähige Videorekorder-Software mit Time-Shifting und eingeschränkter Picture-in-Picture-Funktion mit sich bringt.

Den MyVIVO-Karten liegen die Farbkorrektur-Software "ColoReal Visual" von Waytech Development, die Video-Editing- und Authoring-Software Ulead Video Studio SE DVD und Ulead Cool 3D SE, die DVD-Wiedergabesoftware WinFastDVD, drei Spiele-Vollversionen (Aquanox, Master Ralley, Rogue Spear - Black Thorn) und einige Tools bei.

Anfang Oktober bringt Leadtek mit der Winfast A180 TH MyVIVO eine GeForce4-MX-440-AGP-8X-Grafikkarte mit 64 MByte DDR-SDRAM und den oben erwähnten Schnittstellen für 140,- bis 150,- Euro auf den Markt. Mitte Oktober sollen Karten mit GeForce4 Ti 4200 AGP 8X folgen. Die optionale Winfast Cinema Box soll ab Ende Oktober für voraussichtlich 70,- bis 80,- Euro erhältlich sein.  (ck)


© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/