Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0209/21897.html    Veröffentlicht: 30.09.2002 09:50    Kurz-URL: https://glm.io/21897

Neues 3D-Display von Sharp

Sharps 3D-Display auch zur Darstellung von 2D-Inhalten nutzbar

Sharp hat ein LC-Display entwickelt, das dreidimensionale Bilder mit einer Technik erzeugt, ohne dass dazu eine Spezialbrille benötigt wird. Bislang war die Anzeige dreidimensionaler Bilder auf einem Display nur mit Hilfe einer speziellen Brille möglich.

Durch die LCDs sollen künftig Wissenschaftler leichter dreidimensionale Konstruktionen beispielsweise von Molekülen zur Medikamentenherstellung oder der Biotechnologie erstellen können. Natürlich wird auch irgendwann die Spielegemeinde davon profitieren können.

Zur dreidimensionalen Darstellung der Bilder wird für jedes Auge ein leicht verschobenes Bild ausgegeben, so dass jedes Auge nur das Bild sieht, was für den Blickwinkel notwendig ist.

Das neue 3D-LCD umfasst eine Parallaxenbarriere, die schon bei früheren Stereodisplays zur Anwendung kam. Das Neue daran ist, dass das LCD zudem mit einem Switching-LCD ausgestattet ist, wodurch die Displays auch für den 2D-Modus genutzt werden können. Zu konkreten Produktankündigungen ließ sich Sharp noch nicht hinreißen.  (ad)


© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/