Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0209/21808.html    Veröffentlicht: 24.09.2002 11:31    Kurz-URL: https://glm.io/21808

Sinar bringt Digitalkameras mit 22 Megapixeln

Neuer Digitalsensor für professionelle Mittelformat-Kameras

Sinar, Hersteller digitaler und analoger High-End-Kamerasysteme, hat exklusiv für sein Programm einen großformatigen rechteckigen Farbsensor entwickeln lassen, der mit über 22 Millionen Pixel Auflösung eine bisher unerreichte Qualität ermöglichen soll. Bei modernen, ausschließlich im 1-Shot-Modus arbeitenden semiprofessionellen Digitalkameras werden heutzutage aus der Videotechnik entlehnte, meist daumennagelgroße Sensoren mit 5 oder gar 6 Megapixel eingesetzt.

Bereits seit etwas mehr als einem Jahr findet sich ein quadratischer CCD-Sensor mit ca. 36 mm Kantenlänge im Angebot, der über stolze 16 Megapixel verfügt. Da die meisten Anwendungen wie Werbeaufnahmen, Plakate, Inserate, Bücher, Reproduktionen etc. mit rechteckigen Formaten operieren, konnten vielfach nur rund 11 der 16 Millionen Pixel verwendet werden. Im kommenden Sommer sollen aber einige Systeme auf den Markt kommen, die aus dieser Not eine Tugend machen und über einen "rechteckig geschnittenen" Sensor mit 11 Megapixel im Kleinbildformat verfügen.

Der jetzt von Kodak in Zusammenarbeit mit Sinar spezifizierte und entwickelte KAF-22000CE-CCD-Sensor geht hingegen in Richtung Großformat und hohe Auflösung. Eine neue Farbpigmentierung für verbesserte Farbstabilität, ein größerer dynamischer Bereich gepaart mit dem großen optischen Format und der hohen Auflösung sollen eine bisher unerreichte Bildqualität ermöglichen.

Der spezielle auf die Bedürfnisse von Sinar zugeschnittene KAF-22000CE-CCD-Sensor verfügt über 4080 x 5440 Pixel mit etwa 9 µ Kantenlänge. Der rechteckige Sensor mit einem Seitenverhältnis von 4:3 verfügt über eine Sensorfläche von 38,8 x 50,0 mm, was es ermöglichen soll, den Sensor künftig auch als digitalen Filmersatz zu Gunsten moderner 645er-Mittelformatkamerasysteme einzusetzen, ohne dass noch eine wesentliche Brennweitenverlängerung in Kauf genommen werden muss.

So soll es möglich sein, im digitalen Mittelformat wieder perfekte Weitwinkelaufnahmen zu machen, wobei sich der Digitalsensor wie 120/220-Film einsetzen lässt. Er ist auch für die Verwendung mit Sinar-Fachkameras konzipiert.  (ji)


© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/