Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0206/20217.html    Veröffentlicht: 07.06.2002 11:32    Kurz-URL: https://glm.io/20217

Shakira-Wurm verbreitet sich stärker als erwartet

Wurm überschreibt Visual-Basic-Dateien

Ende Mai tauchte ein Wurm auf, der im Anhang vermeintliche Bilder des Popstars Shakira enthält, stattdessen aber einen Wurm ins System einschleust. Schien sich der Wurm zunächst nicht so stark zu verbreiten, konnte er sich in jüngster Zeit doch stark vermehren. Auf befallenen Systemen überschreibt er alle Dateien mit den Endungen .vbs und .vbe.

Wie zahlreiche andere Würmer verbreitet sich der Shakira-Wurm über das Outlook-Adressbuch und darüber hinaus über IRC. Die verseuchte E-Mail erkennt man an der Betreffzeile "Shakira's Pictures" und dem Nachrichtentext
 Hi : i have sent the photos via attachment have funn... 
Der eigentliche Wurm steckt dann in dem Dateianhang mit dem Namen "ShakiraPics.jpg.vbs". Öffnet man den in VisualBasic geschriebenen Wurm, kopiert er sich in das Windows-Verzeichnis und schreibt sich in die Windows-Registry, so dass der Wurm bei jedem Rechnerstart ausgeführt wird.

Außerdem überschreibt der Wurm alle Dateien mit den Endungen .vbs und .vbe auch auf Netzlaufwerken mit dem eigenen Code. Zudem ersetzt der Wurm die script.ini von mIRC, so dass sich der Wurm versendet, sobald man einen Chat-Room betritt. Der Wurm nutzt Outlook, um sich darüber an alle E-Mail-Adressen im Outlook-Adressbuch zu versenden. Anschließend zeigt der Wurm sogar eine Dialogbox an, dass das System mit dem Wurm infiziert ist.

Da der Shakira-Wurm bereits Ende Mai entdeckt wurde, bieten alle Hersteller von Antiviren-Software bereits aktualisierte Virensignaturen zum Download an.  (ip)


© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/