Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0206/20156.html    Veröffentlicht: 05.06.2002 09:48    Kurz-URL: https://glm.io/20156

Celsius Mobile H - Profi-Notebook mit P4 und Quadro4-Grafik

Fujitsu Siemens verjüngt Celsius Mobile H

Fujitsu Siemens hat seine Celsius Mobile H Serie von Profi-Notebooks um eine Pentium-4-M-Version erweitert, die als mobile 3D-Workstation auch für Architekten, Konstrukteure und Designer interessant sein soll. Dazu verfügt der Celsius Mobile H neben einem stromsparenden Pentium-4-M-Prozessor von Intel auch über NVidias im April angekündigten mobilen, GeForce4-MX-basierten Profi-Grafikprozessor Quadro4 500 Go GL.

Der Pentium-4-M-Prozessor des Celsius Mobile H wird - je nach Ausstattung - mit 1,7 oder mehr GHz getaktet. Dem Quadro4 500 Go GL stehen eigene 64 MByte DDR-SDRAM zur Verfügung. Die günstigste Version der mobilen Workstation ist mit 256 MByte DDR-SDRAM (max. 1 GByte), 40-GByte-Festplatte (max. 180 GByte), Kombi-DVD/CD-RW-Laufwerk, 10/100-Mbps-Ethernet und Modem, FireWire-Schnittstelle, USB 1.1 und S-Video ausgestattet. Vorinstalliert sind wahlweise Windows XP Professional oder Windows 2000.

Dank des Grafikprozessors verfügt das Pentium-4-basierte neue Celsius Mobile H Notebook über eine Zertifizierung durch Softwarehersteller aus dem CAD- und DCC-Umfeld, z. B. für Pro/Engineer, Unigraphics, CATIA, Maya, Studio Tools oder Softimage.

Zum Schutz vor unbefugtem Zugriff soll ein Fingerabdruck-Sensor schon beim Boot-Vorgang sorgen. Mittels integriertem Smartcard-Reader sollen sich Anwender auch per Pin-Code identifizieren und die Daten verschlüsseln können. Eine einfache Administration des Notebooks soll die Fujitsu-Siemens-Software DeskView in der Version 5.20 sorgen. Sie erlauben unter anderem eine Fernwartung des Notebooks, was die Arbeit des Administrators erleichtern und die Kosten für Netzwerkumgebungen senken soll.

Fujitsu-Siemens Celsius Mobile H mit Pentium-4-M-Prozessor soll ab Juni zum Preis ab 5.699,- im Fachhandel erhältlich sein. Den Vorgänger mit Pentium-III-M soll es noch bis voraussichtlich Ende Juli 2002 geben, danach wird noch das Pentium-4-M-Modell vertrieben.  (ck)


© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/