Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0205/19695.html    Veröffentlicht: 08.05.2002 09:30    Kurz-URL: https://glm.io/19695

Data-Mining-Cup 2002 stößt auf weltweites Interesse

Teilnehmerzahl belegt die Aktualität von Data Mining weltweit

Am 6. Mai 2002 endete nunmehr der dritte Data-Mining-Cup 2002 mit einer nach Veranstalterangaben erstaunlich hohen und vor allem internationalen Teilnehmerzahl. 386 Teilnehmer aus insgesamt 26 Ländern und von 126 Universitäten, darunter auch Studenten des MIT Massachusetts Institute of Technology/USA, der Australia National University/Australia und der Osaka University/Japan, hatten sich für den Data-Mining-Cup 2002 angemeldet.

"Als wir den Data-Mining-Cup im Jahr 2000 ins Leben riefen, planten wir zunächst einen nationalen IT-Studentenwettbewerb mit Fokus auf Data Mining und Analytical CRM. Beim diesjährigen und somit dritten Cup wagten wir den Schritt ins europäische Ausland. Umso mehr überrascht waren wir daher über die hohe Teilnehmerzahl vor allem auch aus den nichteuropäischen Staaten. Dies zeigt die weltweite Aktualität von Data Mining", so Dr. Andreas Ittner, Geschäftsführer von Prudential Systems Software GmbH, die in Zusammenarbeit mit der Technischen Universität Chemnitz diese Veranstaltung organisiert.

Die Aufgabenstellung des diesjährigen Cups bestand in der Entwicklung eines aussagekräftigen Analysemodells im Energiebereich auf Basis vorgegebener Daten. 119 Teilnehmer aus dem In- und Ausland hatten ein entsprechendes Modell eingereicht. Die Sieger des Data-Mining-Cups 2002 sollen nunmehr durch eine fachkundige Jury bestimmt werden.

Wer den ersten Preis, die Teilnahme zur KDD 2002 (Konferenz "Knowledge Discovery and Data Mining") in Edmonton, Kanada, gewonnen hat, wird im Rahmen der Data-Mining-Anwendertage bekannt gegeben. Diese finden vom 26.-28. Juni 2002 in Chemnitz statt und bilden den Höhepunkt und Abschluss des diesjährigen Data-Mining-Cups.  (ad)


© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/