Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/9810/1959.html    Veröffentlicht: 22.10.1998 23:09    Kurz-URL: https://glm.io/1959

Wing Commander Fans aufgepaßt!

Es gibt gleich zwei interessante Nachrichten für Fans der epischen Wing Commander Science Fiction Spieleserie. Zum einen ist die schon vor einiger Zeit angekündigte Wing Commander: Prophecy - Gold Edition jetzt fertig und zum gibt es noch eine kleine Neuigkeit zum 1999 kommenden Wing Commander Film.

Vergoldet
Vergoldet
Wing Commander: Prophecy - Gold Edition sollte in den nächsten Tagen auch in deutschen Läden stehen. Enthalten sein werden Wing Commander: Prophecy und die komplette Version des bisher kostenlos über das Netz verteilte Wing Commander: Secret Ops. Während das neuere Secret Ops eine leicht verbessertere Grafikengine, detailliertere Schiffe und einige neue Schiffe und Waffen beinhaltet, brilliert Prophecy mit seinen Filmsequenzen in denen Filmgrößen wie Mark Hamill, Tom Wilson und Ginger Lynn Allen mitwirken. Insgesamt sind in dem Paket über 100 Weltraummissionen gesammelt - genug heiße Schlachten für die kalte Jahreszeit also.

Von Alias Wavefront kommt die Nachricht, daß Digital Anvil die 3D-Grafiksoftware Maya 3D für die Effekte im Wing Commander Film einsetzt. Die Maya-Technologie von Alias Wavefront soll für die gesamten Weltraumszenen verwendet worden sein und für über 260 Computer-generierte Effekte gesorgt haben.
Der actionreiche Wing Commander Film wird unter der Regie von Digital Anvils Gründer und CEO Chris Roberts gedreht, der für beliebte gesamte Wing Commander Serie verantwortlich zeichnet. Der Film soll während des Zeitraums der ersten vier Teile der Spieleserie spielen, aus dem Spiel bekannte Personen enthalten und Science Fiction Raumkampfszenen im Stile von Star Wars bieten. Produktionsdesigner Peter Lamont, der schon mit einen Academy Award für seine kreative Arbeit im Kassenschlager Titanic ausgezeichnet wurde, soll laut Digital Anvil für den Wing Commander Film eine außergewöhnliche Retro-Zukunftswelt mit beeindruckenden Raumschiffen und fremden Welten geschaffen haben.
"Den beeindruckenden Bildern zufolge, die er für Wing Commander kreiert hat, dürfte Lamonts Titanic Oscar nur sein erster gewesen sein", kommentierte Marten Davis, Präsident von Digital Anvil, die Arbeit des Designers. "Die mit Maya gerendertem Bilder sind ausgesprochen schön", so Alba. "Sie sind das realistischste was wir je gesehen haben".

Ob der Film neben den visuellen Effekten auch in Sachen Handlung und Atmosphäre überzeugen kann, wird sich im nächsten Jahr zeigen, wenn der Film in die Kinos kommt. Die Pressemeldung von Alias und Digital Anvil hat jedenfalls hohe Erwartungen in uns geweckt. Hoffentlich werden sie nicht enttäuscht.  (ck)


© 1997–2018 Golem.de, https://www.golem.de/