Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0204/19492.html    Veröffentlicht: 25.04.2002 09:06    Kurz-URL: https://glm.io/19492

RSA Security: Umsatz sinkt um mehr als ein Viertel

Nettoverlust von 13,7 Millionen US-Dollar

Der Sicherheitslösungsentwickler RSA Security hat die Finanzzahlen für das erste Quartal des Jahres 2002 veröffentlicht. Demnach hat das Unternehmen in diesem Zeitraum Einnahmen in Höhe von 55,5 Millionen US-Dollar verzeichnet, verglichen mit 76,3 Millionen US-Dollar im ersten Quartal des Jahres 2001.

RSA Security berichtet von einem Nettoverlust im ersten Quartal des Jahres 2002 auf GAAP-Basis in Höhe von 13,7 Millionen US-Dollar (dies entspricht einem Verlust von 0,24 US-Dollar pro Aktie) verglichen mit Nettoeinkünften in Höhe von 9,8 Millionen US-Dollar im gleichen Zeitraum des Jahres 2001 (was einem Gewinn von 0,16 US-Dollar pro Aktie entspricht). Nach GAAP-Berechnungsgrundlage schließt der Nettoverlust des ersten Quartals 2002 ein: Aufwände in Höhe von 2,5 Millionen US-Dollar durch den Rückgang des Marktwertes der Investments des Unternehmens, Aufwendungen aus Abschreibungen und weiteren Aufwendungen summieren sich auf 7,4 Millionen US-Dollar und Ausgaben von RSA Capital in Höhe von 0,8 Millionen US-Dollar.

Das Unternehmen berichtet von einem Nettoverlust aus seinen Kerngeschäftsfeldern in Höhe von 6,0 Millionen US-Dollar (ein Verlust von 0,11 US-Dollar pro Aktie) verglichen mit Nettoeinkünften in Höhe von 9,6 Millionen US-Dollar im gleichen Zeitraum des Jahres 2001 (was einen Gewinn von 0,16 US-Dollar pro Anteil ausmachte).

"Wir sind überzeugt, dass der primäre Grund unseres Defizits in den IT-Ausgaben liegt, die niedriger ausfielen als erwartet", erklärte Art Coviello, CEO und Präsident bei RSA Security. "Während offensichtlich ist, dass das naheliegendste Ziel unserer Kunden in der Eindämmung der Kosten liegt, erreichen uns hinsichtlich unserer Produkt-Strategie sowohl von Kunden als auch von Interessierten weiterhin positive Signale".

Prognosen für den weiteren Verlauf des Jahres hat RSA bewusst nicht abgegeben.  (ad)


© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/